Erfolgreicher Saisoneinstieg der U16 und U14 Athleten

Schnell unterwegs sind die Steinbacher Nachwuchsathleten. Nach längerer Coronapause konnten sie jetzt erstmals zeigen, dass sie sich trotz der schwierigen Bedingungen zum Teil deutlich verbessert haben. Mosbach, Karlsruhe, Oftersheim und Zell am Harmersbach hießen die Wettkampfstationen, da im Landkreis noch keine Wettkämpfe möglich waren.

Stark präsentierte sich dabei Alex Senski. Mit 38,20 über die 300 Meter lief er dabei nicht nur die bisher schnellste Zeit in Baden-Württemberg, sondern qualifizierte sich damit auch für die Deutschen U16 Meisterschaften im September in Hannover. Dass er eine ordentliche Grundschnelligkeit besitzt, zeigen seine 12.21 Sekunden über 100 Meter und 2:13,00 Minuten über die 800 Meter demonstrieren deutlich verbesserte Ausdauerwerte. Schnellster U16 Sprinter ist Benjamin Redzepagic, der jetzt bei 11,78 Sekunden angelangt ist und damit ebenfalls die Qualifikationsleistung für die Deutschen Titelkämpfe erfüllt hat. Der 12 Sekunden Grenze nähert sich auch Gianmarco Gibilisco mit 12,05 Sekunden. Sehr stark auch der ein Jahr jüngere Louis Quentel, der bei widrigen Wetterbedingungen auf 12,78 Sekunden kam und 5,21 Meter weitgesprungen ist. Ebenfalls noch zur Altersklasse M14 gehört Linus Falk, der mit dem Speer auf gute 32,68 Meter kam.

von links: Louis Quentel, Alex Senski, Linus Falk, Rene Philipp Fortuna, Trainer Michi Beck. Unten. Gianmarco Gibilisco und Anna Hohmannn

Hoch einzuschätzen sind auch die 45,88 Sekunden von Johannes Huber, der über ein Jahr auf keiner Tartanbahn trainiert hat und mit 45.88 Sekunden über die 300 Meter Hürden zurzeit auf Rang drei der Jahresbestenliste in Baden-Württemberg liegt. Gleich auf mit Johannes lag bei diesem Rennen in Oftersheim Rene Philipp Fortuna, bis er dann an der letzten Hürde stürzte.

Bei den gleichaltrigen Mädchen lief Sara Roth bei heftigem Gegenwind 14.08 Sekunden und die ein Jahr jüngere Anna Hohmann siegte Im Weitsprung mit 4,56 Metern und über 80 Meter Hürden in 14,57 Sekunden.

Auch die U14 Athleten hatten nach Monaten des Online-Trainings und Waldläufen endlich einmal Gelegenheit wieder einen echten Wettkampf zu bestreiten. In Zell am Harmersbach überzeugten dabei in der Altersklasse W13 vor allem Lotta Neuhoff mit 10,97 Sekunden und Emilia Frey mit 11.07 Sekunden über 75 Meter. Luisa Grammenos gewann ihren 60 Meter Hürdenlauf in 11.92 Sekunden. Schon auf dem gleichen Niveau wie die ein Jahr älteren Mädchen sprintete Leni Falk über 75 Meter der W12. Sie Kam nach 11.05 Sekunden ins Ziel und sprang 4.05 Meter weit. Sophia Hoff kam auf 3.95 Meter. Keyla van der Heydt siegte über 800 Meter in 3:00,66 Minuten.   

Tagged with: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Der zweite Corona Winter!

Wieder ein Winter mit Corona und noch heftiger als im vergangenen Jahr. Noch ist Training möglich. Nach dem Stand der aktuellen Corona Verordnung in BW vom 4. November können Kinder und Jugendliche, die drei Mal pro Woche in der Schule getestet sind am Training in der Halle teilnehmen. Für ältere Sportler gilt 2 G in der Halle und  3 G im Freien (nur PCR).  Unsere Trainer sind alle geimpft oder genesen.

Wir hoffen sehr, dass uns diese Möglichkeiten weiter erhalten bleiben.

Athlet des Jahres 2021
Jona Fruchtmann gewann bei den Deutschen U20 Meisterschaften die Bronzemedaille im Speerwurf und verbesserte seine Bestleistung mit dem 800gr. Speer auf 61,39 Meter. Außerdem trainiert er mit großem Erfolg und Spaß die Werfergruppe des SR Yburg!

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 87 anderen Followern an

%d Bloggern gefällt das: