Viele Titel bei Kreismeisterschaften im Blockwettkampf

Ein bisschen unglücklich, aber aus der Terminnot nicht anders zu machen, fanden die Kreismeisterschaften im Fünfkampf am Pfingstsonntag in Bühlertal statt. Das brachte eine Reihe von Ausfällen mit sich. Diejenigen, die dabei waren belohnten sich aber fast ausnahmslos mit guten Ergebnissen und zahlreichen Normerfüllungen für Badische und Deutsche Meisterschaften.

U12 Jungs gewinnen die Mannschaftswertung

Für die Jüngsten in der U12 wurde ein Fünfkampf bestehend aus  50 Meter Sprint, 50 Meter Hürde, Weitsprung, Ballwurf und 800 Meter ausgetragen. Ein echte Herausforderung, da weder die Hürden noch die 800 Meter für jeden eine Herzensangelegenheit sind. Toll schlugen sich die SR Yburg Kids. Bei den M10 Jungs siegte Maximilian Valasek. Herausragend seine Sprintzeit von 8,04 Sekunden, sowie die 8,7 Sekunden über die Hürden und die 2:49,84 über 800 Meter. Mit sehr ausgeglichenen Leistungen wurde Jakob Bühler Vierter. Mit der zweitschnellsten Sprintzeit von 8,38 Sekunden konnte Louis Heizmann bei seinem ersten Wettkampf glänzen. Ferdinand Roth hatte seine beste Leistung mit 3.54 Metern im Weitsprung.

Starke U12 Mädels

Schnellster 50 Meter Sprinter an diesem Tag war Eliano Viehweger. Mit 7,98 Sekunden blieb er als einziger unter 8 Sekunden. Und das bei seinem ersten Leichtathletik Wettkampf! Fünfkampfsieger wurde Mattis Linder, der vor allem mit seiner 800 Meter Zeit von 2:39,0 Minuten  und 38 Metern beim Ballwurf glänzte. Klar, dass die Mannschaftswertung auch an den SR Yburg ging. Das gilt auch für die Mädchenmannschaft der U12. Hier waren Luisa Grammenos, als Zweite der Einzelwertung der W11, ihre Schwester, Marie Grammenos, Laura Armbruster und Leni Falk beteiligt. Wären ihr die die 800 Meter nicht so suspekt, hätte Leni in der Einzelwertung eine noch bessere Platzierung als Rang vier erreicht. Auf alle Fälle war sie die beste Weitspringerin.

Punkten mit dem Speer. Lukas Linder,Giammi Gibilisco und Linus Falk (von links)

Die älteren Jahrgänge machten einen Blockwettkampf, bei dem neben dem obligatorischen Sprint, der Hürde und dem Weitsprung, je zwei weitere Disziplinen zur Auswahl stehen. Block Sprint/Sprung (Hochsprung und Speer),  Block Lauf (800/2000 und Ballwurf), Block Wurf (Kugel und Diskus).
Vizemeister wurde in der M12 Linus Falk. Mit ausgeglichenen Ergebnissen punktete in allen Disziplinen gleichermaßen. Hervorzuheben sind die 22,78 Meter mit dem Speer. Bei den ein Jahr älteren wurde im gleichen Block Lukas Linder Kreismeister, vor Gianmarco Gibilisco, der im Sprint mit 10,76 Sekunden überzeugte. Titelträger im Block Lauf wurde Johannes Huber. Er überraschte mit einer ausgezeichneten Hürdenzeit von 10,81 Sekunden  und konnte auch mit 36,5 Metern Ballwurf und 2:39,07 über 800 Meter überzeugen.
Mit einem herausragenden Punkteergebnis wurde Jakob Kögl Sieger bei den M14 Jungs. Mit starken Leistungen in allen Disziplinen war er- ohne an seine Bestmarken heranzukommen- überlegener Athlet dieser Altersklasse. Mit vier Bestleistungen innerhalb des Fünfkampfs wurde Josefine Fruchtmann Vizemeisterin im Block Wurf der W13. Hervorzuheben sind vor allem die 24,65 Meter mit dem Diskus. Kreismeisterin in der selben Altersklasse im Sprint/Sprung wurde Sarah Roth, die mit 11,15 Sekunden ihre beste Leistung vorzuweisen hatte.

Hohe Sprünge Mona (links) und Karla

Klare Siegerin wurde Luisa Ortanderl im Block Lauf der W14 Mädchen. Mit durchgängig guten Leistungen und der neuen Ballwurfbestleistung von 38 Metern war sie zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Mona Strecker konnte im Block Sprint/Sprung nicht an ihre guten Sprint Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, erzielte aber im Hochsprung (1,40 Meter) und mit dem Speer (19,80 Meter) neue Bestleistungen. Am Ende fehlte ein einziger Punkt zum Titel!
Trotz ihrer neuen Hochsprungbestleistung von 1,54 Metern musste Karla Rathmer bei den W15 Mädels mit der Vizemeisterschaft vorlieb nehmen. Trotz insgesamt guter Leistungen fehlten am Ende auch ihr ein paar Pünktchen zur Meisterschaft.

Werbeanzeigen
Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte

Lars Lawo gewinnt Nationales Sprungmeeting in Eppingen

Neue Bestleistung im Dreisprung: Lars Lawo 14,11 Meter

Jetzt war er endlich da, der Sprung über die 14 Meter Marke. Mit 14,11 im dritten Durchgang und noch einmal 14,04 im vierten Versuch flog er gleich zweimal weiter als je zuvor. Damit siegte er gegen die starke nationale Konkurrenz und liegt damit in Deutschland auf Platz der aktuellen U18 Bestenliste. Zwei knapp ungültige Sprünge deuteten an, dass das noch nicht sein letztes Wort sein muss.

Ebenfalls auf Rang drei der Deutschen U18 Bestenliste im Dreisprung findet sich Rachel Fruchtmann. Sie war allerdings überhaupt nicht zufrieden mit dem, bei ständig wechselndem Wind, am frühen Morgen ausgetragenen Wettkampf. Zwar kam sie mit genau 12 Metern bis auf 16 Zentimeter an ihre Bestweite heran, konnte aber ihre  besten Versuche nicht aufs Brett bringen, so dass sie am Ende mit dem dritten Platz zufrieden sein musste.

Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte

Jakob Kögl mit Gold, Silber und Bronze bei den Badischen U16 Meisterschaftenen

Ein kompletten Medaillensatz gab es bei den Badischen U16 Meisterschaften in Zell am Harmersbach für M14 Athlet Jakob Kögl. Luisa Ortanderl konnte ebenfalls einen Meistertitel mit nach Hause nehmen. Silber gab es für Karla Rathmer und Mona Strecker.

Drei Medaillen in Zell: Jakob Kögl

Dass er den Sprinttitel über 100 Meter gewinnen würde, war vorher keinesfalls ausgemacht. Nach den Vorläufen hatte Jakob nur die zweitschnellste Zeit vorzuweisen, aber im Finale bei starkem Gegenwind, lief er mit enormem Siegeswillen zu einem deutlichen Sieg. Die 12,33 Sekunden waren unter diesen Bedingungen eine sehr starke Leistung. Silber gab es für ihn mit dem Diskus. Er steigerte sich von Versuch zu Versuch und hatte am Ende mit 39,16 Metern eine beachtliche Weite vorzuweisen. Zu Gold fehlten ihm nur wenige Zentimeter.  10,39 Meter reichten ihm im Kugelstoßen zu Bronze.

Den Titel im Fünfsprung der W14 ging an Luisa Ortanderl, die mit drei ihrer vier Sprünge gewonnen hätte. Am Ende standen 15,79 Meter für sie zu Buche. Ein bisschen geschwächt von einer gerade überstandenen Grippe kam Mona Strecker auf den zweiten Platz. Ihre Bestweite aus dem Mai liegt bei 16,32 Meter. Luisa wurde zudem Fünfte über 100 Meter in 13,45 Sekunden und Sechste über die 80 Meter Hürden in 12,94 Sekunden.

Starke SRY Mädels: Anna, Luisa,Mona,Karla (v. links)

Einen starken Auftritt hatte Karla Rathmer im Dreisprung. Sie steigerte ihre Bestweite um fast 70 Zentimeter auf 10,74 Meter und wurde damit sehr gute Zweite. Gleichzeitig bedeutet dies auch die Normerfüllung für den Sprungkader Baden-Württemberg.

Zusammen mit Anna Scherer starteten Luisa, Mona und Karla auch in der 4×100 Meter Staffel. Nach einem tollen Lauf und sehr guten Stabübergaben, wurden sie mit einem guten vierten Rang belohnt.

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte

Gold, Silber und Bronze bei den BW Meisterschaften U18

Einen Medaillensatz sowie zwei vierte Plätze gab es bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der U18 in Heilbronn. Bei extrem heißem Wetter und böigem Wind, nach empfindlicher Kühle an den Tagen davor, war es für die Athleten eine harte Umstellung.

Eine makellose Saison kann bisher Dreispringer Lars Lawo verzeichnen. Auch in Heilbronn stand er wieder ganz oben auf dem Podest. Gleich im ersten Versuch legte er 13,83 Meter vor und hielt damit die Konkurrenz bis zum Schluss in Schach. Leider nur einen Sprung brachte Tim Kilka in die Grube, dann machte sich seine Rückenverletzung wieder bemerkbar, die in schon seit Wochen begleitet. Trotzdem brachten ihm seine 12,62 noch den vierten Rang.

Baden-Württembergischer Meister: Lars Lawo

Fünfte wurde in der gleichen Disziplin bei den U18 Mädels Gloria Antonaci mit 11,34 Metern.  Silber gab es für Helen Baumgarten über 200 Meter. Trotz langem Warten vor dem Start gelang ihr mit 25,16 Sekunden eine starke Zeit, die nur 5/100 über ihrer  persönlichen Bestleistung vom Crono Classic Meeting in Weinheim eine Woche zuvor lag. Dort war Corinne Gibilisco mit 12,42 Sekunden Bestzeit über 100 Meter gelaufen. Das konnte sie in Heilbronn nicht ganz wiederholen, wurde aber mit 12,68 Sekunden gute Siebte.

Eine Bronzemedaille gab es für Rachel Fruchtmann, die sich dieses Mal für den Hürdensprint entschieden hatte, da der Dreisprung zeitgleich ausgetragen wurde. Nach einem souveränen Vorlaufsieg erwischte sie dann einen ganz unglücklichen Start und musste direkt der Konkurrenz hinterherlaufen. Ihr dritter Rang und 14,55 Sekunden waren dann unter diesen Umständen noch eine starke Leistung.

Seit Wochen in bestechender Form: Lisa Merkel

Lisa Merkel gab nach ihren starken Rennen über 1500 Meter dieses Mal den 800 Metern den Vorzug. Die ging sie ein bisschen zu verhalten an und musste dann am Ende im Spurt drei Läuferinnen den Vortritt lassen. Trotzdem sprang mit 2:20,17 Minuten noch eine neue persönliche Bestzeit heraus, auch wenn klar zu sehen war, dass es noch besser geht.

Pech und trotzdem Vierter mit der Kugel: Jona Fruchtmann

Ebenfalls auf Rang vier kam Jona Fruchtmann im Kugelstoßen. Mit neuer Bestweite von 13,65 Metern war  er sogar bis zum letzten Versuch noch auf dem Bronzerang gelegen, ehe er im letzten Moment überholt wurde. Dasselbe passierte ihm am darauf folgenden Tag mit dem Speer wo er im letzten Versuch um zwei Plätze auf Rang sechs zurück fiel. Vom Glück war er jedenfalls nicht verfolgt.

Unsere U20 Kugelstoßerinnen Antonia Seydel und Josefa Metzinger traten bei den Baden-Württembergischen U23 Meisterschaften an, mussten dort aber mit Platz fünf und sechs und für sie enttäuschenden 12,79 und 11,82 Metern vorlieb nehmen. Eine Woche später in Heidelberg machten sie es dann deutlich besser und erzielten mit 13,40 und 12,17 Meter neue persönliche Bestweiten. Nico Maier kam dort mit der 6,125 kg schweren U20 Kugel auf 18,24 Meter und lag damit zum wiederholten Mal um wenige Zentimeter unter der U20 WM Norm von 18,50 Metern.

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte

Rachel und Lars punkten für Ländermannschaft

Nach einem Jahr Unterbrechung standen die U18 Athleten aus Baden Württemberg wieder ganz oben auf dem Siegerpodest des traditionellen Leichtathletik-Länderkampfs gegen die 16  Auswahlmannschaften der  italienischen Provinzen, die Nationalmannschaft Sloweniens und die Auswahl Bayerns. Mit 545,5 Punkten lag die Landesauswahl zehn Punkte vor der Lombardei  und weitere zwei vor dem Veneto, Bayern wurde Sechster. Siegesgarant waren eindeutig die Mädchen. Sie holten zwanzig Zähler mehr als die Jungs. Bei der inzwischen 37. Auflage dieses Meetings in Brixen steuerten auch dieses Mal zwei Athleten der  SR Yburg wertvolle Punkte zum Sieg der Landesauswahl bei.

Am frühen Morgen, bei noch empfindlicher Kälte, musste Rachel Fruchtmann im Dreisprung antreten und löste ihre Aufgabe mit Bravour. Gleich im ersten Versuch sprang sie mit 12,01 Metern neue Freiluftbestleistung und platzierte sich damit direkt auf dem zweiten Rang. Danach war es schwer die Konzentration hoch zu halten. Es folgten gute, aber nicht so weite Sprunge. Dann kam Unterstützung durch die Mannschaftskameraden, die sie durch rythmisches Klatschen beim Anlauf nach vorn trieben. Prompt legte sie im fünften Durchgang mit 12,09 Metern und im letzten Versuch mit 12,16 Metern noch ein paar Zentimeter drauf und konnte dafür die Silbermedaille mitnehmen. Ganz nebenbei bringt sie die Weite auf Platz zwei der aktuellen Deutschen Bestenliste.

Zwei Mal Dreisprung, zwei Mal neue persönliche Bestleistungen: Lars Lawo und Rachel Fruchtmann

Nicht ganz so viele Punkte, aber eine neue persönliche Bestleistung verbuchte Lars Lawo im Dreisprung.  Er brauchte etwas um sich im Trubel der 19 Athleten im Sprungbereich zu orientieren, da parallel der Weitsprung der Mädchen ausgetragen wurde. Seine 13,60 Meter aus dem zweiten Versuch sicherten ihm auf alle Fälle die Teilnahme am Endkampf der besten Acht. Dann sprang er befreit zur neuen persönlichen Bestmarke von 13,91 Metern. Beflügelt durch diese Leistung trat er noch zweimal knapp über das Brett, so dass die beiden letzten Sprünge zwar deutlich über 14 Meter lagen, aber knapp ungültig waren.  Zufrieden waren am Ende nicht nur die Athleten, sondern auch SR Yburg Sprungtrainerin Martha Fruchtmann, die als Verbandstrainerin mit in Brixen war und Delegationsleiter Michael Schlicksupp.

Am Tag zuvor präsentierten sich die U18 Sprinterinnen Corinne Gibilisco und Helen Baumgarten beim Chrono Classics Meeting in Weinheim in Topform. Corinne zeigte einen furiosen 100 Meter Lauf und konnte endlich einmal das zeigen was in ihr steckt.. Mit 12,43 Sekunden blieb sie fast vier (!) Zehntelsekunden unter ihrer alten Bestmarke. Gleichzeitig qualifizierte sie sich damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Ebenfalls einen Sprung nach vorn machte Helen Baumgarten über die 200 Meter Strecke. Mit 25,11 Sekunden lief auch sie nicht nur deutlich unter ihrer alten Bestmarke, sondern auch gleich in die TOP 10 der deutschen Jahresbestenliste.

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte

U8 und U12 siegen beim Kinderleichtathletik Cup in Ötigheim

Mit zwei Siegen und einem dritten Rang waren unsere Kids am vergangenen Wochenende wieder sehr erfolgreich. Das U8 Team war in drei der fünf Disziplinen nicht zu schlagen. Im Sprint, im Wurf und bei der Hindernisstaffel lagen die Schützlinge von Nicole an Elten und Katrin Liomin ganz vorne. Beim Team Biathlon und im Weitsprung wurden sie Zweite, was in der Endabrechnung den Siegerpokal einbrachte.

Mit dabei waren: Jannic Schlageter, Jason Müller, Luca Wagenbrenner, Marie Hohmann, Alicia Harter, Lilli Winkler, Clara Huck, Janne Axtmann, Philipp Schmälzle, Noah Schübert, Anuar,Memeti, Jannes Wilkins, Moritz Rosch, Jule Koch, Maliah Seifritz.

Bei der U10 lief es nicht ganz so gut. Trotz reger Beteiligung am Training waren bei diesem Wettkampf nicht ganz so viele Kinder am Start. Am Ende reichte es immer noch zu Rang drei. Beste Einzeldisziplin war der Sprint, wo man Rang zwei belegen konnte.

Besser sah es in der U12 aus. Hier war nicht nur zahlenmäßig das größte Team am Start. Auch bei den Platzierungen in den einzelnen Disziplinen gab es fast nur erste Plätz. Im Sprint, Weitsprung, Drehwurf und in der Hürdenstaffel waren die Steinbacher Mädels und Jungs klar überlegen. Einzig beim Stadioncross ein paar Sekunden zu Platz eins. Kein Wunder, dass das Team von Volker Velten und Sophia Strecker sich am Ende zu Recht über den Gesamtsieg freuen durfte.

Mit dabei: Mattis Linder, Tim Janitz, Carmen Fritz, Sebastian Fritz, Jonas Biesinger, Leni Falk, Jacob Bühler, Ella Schriever, Lotta Neuhoff, Sofia Mücke,  Ferdinand Roth, Tim Wagenbrenner, Mia Kreis, Niklas Hussels, Luisa Grammenos, Marie Grammenos, Nilay Braun und Nick Zeller.

Tagged with: ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte

Titelflut für Steinbacher U14 und U16 bei den Kreismeisterschaften

23 Meistertitel und jede Menge Spitzenplätze belegten die 12 bis 15 Jahre alten Athleten des SR Yburg bei den Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen am vergangenen Samstag in Bühlertal. Besonders erfreulich ist, dass alle Staffeltitel nach Steinbach gingen!

Sprinttitel und neue Bestleistung. Gianmarco Gibilisco

Jüngster Kreismeister ist Mattis Linder. Obwohl noch ein Jahr zu jung, gewann er bei den M12 Jungs die 800 Meter überlegen in guten 2:43,46 Sekunden. Zwei Vizemeistertitel errang Linus Falk: Im Hochsprung mit 1,25 Metern und im Weitsprung mit 4,22 Meter. Dazu kam für ihn noch ein dritter Rang mit dem Speer (21,96 m). Louis Quentel wurde Fünfter im Hochsprung (1,20m)und Siebter im Weitsprung (3,82m), ein Platz hinter Mattis Linder (4,00m). Sehr schnell unterwegs war Giammi Gibilisco. Er gewann den Titel über 75 Meter bei den M13 Jungs mit 10,44 Sekunden, im Vorlauf waren es sogar sehr gute 10,34 sec. Eine tolle Steigerung gegenüber dem letzten Jahr konnte Lukas Linder verzeichnen. Er siegte im Weitsprung mit 4,63 Metern und im Hochsprung mit 1,33 Metern. Dazu kam noch der Vizetitel über 800 Meter in 2:46,52 min. Höhepunkt war für die U14 Jungs dann das Finale über 4×75 Meter. Dort zeigten Louis Quentel, Linus Falk, Giammi Gibilisco und Lukas Linder, dass sie den Stabwechsel sicher beherrschen,  holten damit den entscheidenden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz heraus und gewannen mit deutlichem Vorsprung den Meistertitel.

Eine der vier siegreichen Staffeln: Mädchen U14

Dem standen die gleichaltrigen Mädels in nichts nach. Auch sie holten die Staffelmeisterschaft mit klarem Vorsprung und liefen in der Besetzung Svenja Habicht, Josefine Fruchtmann, Anna Hohmann und Sarah Roth zum Titel. Keinen Einzelsieg, dafür aber zwei Vizemeisterschaften mit tollen Leistungen errang Anna Hohmann. Sie kam über 75 Meter nach 10,89 Sekunden und nur 1/100 Sekunde (!) hinter der Siegerin ins Ziel. Auch im Weitsprung landete sie mit starken 4,45 Metern auf dem Silberrang. Kreismeisterin wurde Hana Kukic, bei der sich das Hochsprungtraining der letzten Wochen voll ausgezahlt hat. Sie überquerte 1,33 Meter und lag damit klar vor der Konkurrenz. Fünfte mit dem Speerwurde Svenja Habicht, die sich auch für das B-Finale über 75 Meter qualifizieren konnte (11,74s),  genauso wie Line Hünerfeld (11,75s). Bei den W13 Mädels war Sarah Roth schnellste Sprinterin. Sie gewann den Titel über 75 Meter in exakt 11 Sekunden. Einen kompletten Medaillensatz brachte Josefine Fruchtmann mit nach Hause. Sie siegte im Speerwurf mit guten 27,26 Metern, wurde Zweite mit dem Diskus (22,22m) und Dritte im Hochsprung (1,30m).

Vizemeistertitel mit neuer Sprintbestzeit: Karla Rathmer

Zwei Meistertitel errang Luisa Ortanderl bei den W14 Mädchen. Sie gewann den Sprintüber 100 Meter in sehr guten 13,25 Sekunden und kam im Weitsprung erstmals über die Fünfmeter-Marke (5,05m) und gewann diese Disziplin vor Mona Strecker, die mit 4,53 Metern ebenfalls Bestweite sprang.  Das Sprintfinale war im Übrigen mit mehrheitlich Steinbacher Mädels besetzt. Mona Strecker lief erstmals unter 14 Sekunden (13,95s) und wurde damit Vierte. Knapp hinter ihr ins Ziel kamen Anna Scherer (14,15s) und Annika Habicht (14,34s), die über 800 Meter auf Platz zwei lief. Gleich drei Siege feierte Helena Stojanovic in den Wurfdisziplinen. Sie gewann mit der Kugel (8,05m), dem Diskus (18,75m) und dem Speer (20,63m). Titelträgerin bei den W15 Mädchen wurde Karla Rathmer im Hochsprung mit 1,40 Meter. Noch höher einzuschätzen waren allerdings ihre 13,40 Sekunden über 100 Meter, die ihr Platz zwei eintrugen. Vierte wurde hier Ida Hünerfeld  in 14,48 Sekunden, die dazu  mit dem Speer auf 20,63 Meter und Rang drei kam. Auch die 4×100 Meter Staffel war an diesem Tag nicht zu schlagen. Anna Scherer, Karla Rathmer, Mona Strecker und Luisa Ortanderl ließen der Konkurrenz keine Chance und holten die Meisterschaft in 53,58 Sekunden.

Auch bei den gleichaltrigen Jungs ging der Staffeltitel nach Steinbach. Tom Seel, Dominik Manz, Carlo Meier und Jakob Kögel lagen im Ziel deutlich vor den Mitbewerbern. Großen Anteil hatte daran Jakob Kögl. Er hatte zuvor schon die Meisterschaft über 100 Meter bei den M14 Jungs klar für sich entschieden. In sehr starken 12,12 Sekunden war er praktisch konkurrenzlos. Zudem sammelte er weitere Titel in den Wurfwettbewerben und das allesamt mit neuen Bestweiten: Kugel 11,15 Meter, Speer, 35,00 Meter und Diskus 35,07 Meter.  Titelträger bei den M15 wurde mit einer klaren Leistungssteigerung Dominik Manz, der im Weitsprung auf 5,39 Meter kam. Im 100 Meter Finale kam er auf Rang drei (12,82 Sekunden). Hochsprungtiteltröger wurde Carlo Meier, auch wenn er nicht ganz an seine Bestleistung von 1,52 Metern herankam. Im Weitsprung konnte er sich dafür über eine neue Bestweite (5,08) und Rang drei freuen.

Tagged with: ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wir suchen eine*n

Nebenberuflichen Trainer*in

für die Altersklasse U14 und U16.

Aufgaben:  Leitung des Trainings, sowie die  Wettkampfbetreuung. Je nach Kapazität gibt es weitere Einsatzmöglichkeiten.

Voraussetzung:  Abgeschlossene B- oder C-  Trainerausbildung Leistungssport  oder            Sportstudium

Bezahlung:  bis zu 450 Euro im Monat

Infos und Bewerbung: michael.schlicksupp@web.de

Athlet des Monats

Springt von einer Dreisprung-Bestweite zur nächsten: Lars Lawo

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 Followern an

Juni 2019
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: