Erster Wettkampf-Weite Würfe

Langsam und abgesichert durch das Hygienekonzept der BW Leichtathletik (BWLA) beginnt ein wenig zaghaft und nur für Bundes- und Landeskaderathleten so etwas wie eine Freiluftsaison. Im Stadion Festwiese, der Trainingsstätte des Olympiastützpunkts in Stuttgart, hatten die besten Werfer*innen des Landes Gelegenheit ihre Form zu überprüfen. Für viele war dies auch der erste Wettkampf mit neuen Gewichten in einer neuen Altersklasse.

Das gilt auch für Jona Fruchtmann. Als U20 Athlet hat er es jetzt mit dem 800 Gramm schweren Speer, mit dem auch die Erwachsenen werfen, zu tun. Der Sechste der Deutschen U18 Meisterschaften des vergangenen Jahres hat sich ganz offensichtlich schon recht gut an das höhere Gewicht und die Flugeigenschaften gewöhnt. Mit 56,54 Metern kam er schon fast an die Weite mit dem 700 Gramm Speer heran. Mit einem weiteren Wurf knapp über 53 Meter untermauerte er diese Leistung. Landestrainer Karsten Thumm war jedenfalls sehr zufrieden mit dem besten Werfer seiner Altersklasse, der gleichzeitig auch Trainer seiner jüngeren Schwester Josefine ist. Dass er auch dabei ein gutes Händchen hat, war deutlich zu sehen. Technisch verbessert und mit deutlich mehr Kraft kommt sie aus der Winterpause zurück. Mit ihrem zweiten Wurf übertraf sie ihre alte Bestleistung von 36,23 Meter erst um ein paar Zentimeter, um dann im dritten Durchgang mehr als zweiter Meter draufzulegen. Mit 38,50 Metern war die U16 Werferin auf alle Fälle mehr als zufrieden und richtet schon mal den Blick auf die 40 Meter Marke.

Überzeugt mit dem neuen Speer: Jona Fruchtmann
Gleich eine neue Bestleistung: Josefine Fruchtmann

Nicht ganz zufrieden war U18 Diskuswerfer Jakob Kögl. Den jetzt 1,5 Kg schweren Diskus schleuderte er auf 34,55 Meter, blieb aber damit deutlich unter seinen Trainingsleistungen. Dort war der Diskus schon mehrfach bei 40 Meter gelandet. Die Umsetzung in den Wettkampf ist aber nur eine Frage der Zeit.

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Weiter trotz Corona !

Auch 2021 wird ein Corona Jahr. Vielleicht mit einem besseren Ende als es das vergangene genommen hat. Aber die nächsten Wochen und möglicherweise Monate wird es weiter Einschränkungen geben, um die Infektion einigermaßen unter Kontrolle zu halten bis genügend Menschen geimpft sind.

Das ist ganz schön hart und gerade für Kinder und Jugendliche schwer erträglich. Um im Alltag ein wenig zu unterstützen und bisschen „Gemeinsamkeit“ zu vermitteln, werden wir ab Februar ein Online Videotraining für unsere U12, U14 und U16 Gruppen anbieten. Natürlich hoffen wir, dass wir alle Kinder und Jugendlichen bald wieder auf dem Sportplatz begrüßen können, aber das wird wohl noch etwas dauern. Die doch recht große Gruppe unserer Kaderathleten hat das Glück und Privileg, dass im Leistungssport weiter trainiert werden darf. Das bedeutet, wir dürfen die Anlagen der Sportschule auch weiter nutzen. Dafür vielen Dank!

Die Hallensaison ist leider fast komplett ausgefallen. Die Deutschen Jugendmeisterschaften wurden abgesagt. Zwar gibt es vereinzelt Wettkämpfe, aber im Augenblick halten wir es nicht für vertretbar quer durch Deutschland zu fahren und daran teilzunehmen. Das heißt im Training wieder zurück ins Grundlagentraining einzusteigen und zu hoffen, dass es im Sommer wieder Wettkämpfe unter akzeptablen Umständen gibt. Und vielleicht auch mal wieder zusammen entspannen und Feiern!

Athletin des Jahres 2020

Helen Baumgarten: Deutsche U18 Vizemeisterin über 200 Meter. Mit ihrer Bestzeit von 24,22 Sekunden auf Platz Sieben in Europa!

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 88 anderen Followern an

April 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
%d Bloggern gefällt das: