Martha Fruchtmann jetzt mit A-Trainer Lizenz

Nachdem sie schon  eine Reihe von Athletinnen und Athleten in den Landeskader Baden-Württemberg geführt hat, hat sie jetzt den Trainerschein für die Betreuung von Bundeskadern gemacht: Martha Fruchtmann, seit über zehn Jahren erfolgreiche Trainerin der SR Yburg Leichtathleten. Dabei war diese Trainerkarriere gar nicht abzusehen. Zwar lief sie schon in jungen Jahren täglich, am Ende sogar Marathon, und auch durch ihren Beruf als (Sport-)Ärztin war sie dem Metier verbunden, aber die Tätigkeit im Leistungssport war nicht vorhersehbar.

Blumen für die neue A-Trainerin Martha Fruchtmann

Sie ist quasi mit ihren Athleten mitgewachsen, vom Kindertraining über das Stützpunkt- und Nachwuchskadertraining zum Leistungssporttraining. Dabei haben sich die Sprungdisziplinen als ihre Kerndisziplinen herausgeschält. In enger Zusammenarbeit mit Landestrainer Steffen Hertel und Bundestrainer Tamas Kiss hat sie inzwischen so viel Kompetenz erworben, dass ihre Athleten bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften in diesem Winter fünf von sechs möglichen Medaillen im Dreisprung gewonnen haben. Neben dem täglichen Training in Steinbach ist sie außerdem in der Leichtathletik Trainerausbildung an der Südbadischen Sportschule tätig und für unterrichtet für verschiedene Fachverbände medizinische Themen in deren Aus- und Fortbildung. Am 10. März hat sie an der Trainerakademie erfolgreich die A-Trainer Prüfung abgelegt. Zusammen mit  einigen der erfolgreichsten Athleten der vergangenen Jahre, wie Ex Weitsprung Europameister Sebastian Bayer oder den Top Stabhochspringern und vielfachen Medaillengewinnern, Malte Mohr und Tobias Scherbath.

Tagged with: ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
One comment on “Martha Fruchtmann jetzt mit A-Trainer Lizenz
  1. Norbert Künstel sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an Martha und weiterhin viel Erfolg für den SR Yburg.

Kommentare sind geschlossen.

Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 anderen Followern an

März 2019
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: