Starke Leistungen beim Vorkampf zur Badischen Mannschaftsmeisterschaft

Wegen zahlreicher Schulveranstaltungen konnten wir nur mit stark dezimierten Mannschaften beim Vorkampf in Gaggenau antreten. Allerdings hatten wir eine Reihe neuer Athleten, die aus dem Talentiade Team (U12) und aus der Kooperation mit der Lothar von Kübelschule in Sinzheim (U14) kamen und bei „Jugend trainiert“ aufgefallen waren. Nach einem ersten Überblick könnten es alle Teams, mit Ausnahme der U12 Mädchen, ins Finale im September in Karlsruhe geschafft haben.

Letzter Wechsel der 4×50 Meter Staffel: niklas Hussels und Eliano Vieweger (Foto M.Wulf)

 

In der Altersklasse U12 der Jungs gab ein herausragendes Ergebnis. Eliano Vieweger sprintete die 50 Meter in 7,74 Sekunden. Schneller war in den letzten zehn Jahren in diesem Alter nur ein Junge – und der wurde später Deutscher Vizemeister.  Dahinter liefen Nick Zeller und Lewis Wulf, die ein noch Jahr jünger als Eliano sind, mit 8,25 und 8,35 ebenfalls sehr starke Zeiten. Mattis Linder glänzte mit 3,99 Metern im Weitsprung und 40,5 Meter im Ballwurf. Hier lag der erst 10 Jahre alt Jonas Weiss nur einen halben Meter dahinter. Da auch beide 4×50 Meter Staffeln ( Team 1:Jonas Weiss, Nick Zeller, Niklas Hussels und Eliano Vieweger- Team 2: Ferdinand Roth, Jaron Siefritz, Mattis Linder, Lewis Wulf) starke Zeiten liefen, dürfte das Team beim Badenfinale ein ernstes Wort um den Sieg mitreden.

Mit Kaya und Svenja von der Heydt bestritten gleich zwei Mädels ihren ersten Wettkampf und mit Josefa Rathmer und Lucia Neichel verstärkten zwei U10 Athletinnen das Team. Laila Steurer kam aus dem Talentiade Team dazu. Alle kämpften nach Kräften zusammen mit den „erfahreneren“ Lotta Neuhoff, Laura Armbruster und Mia Kreis. Am Ende fehlte es vor allem den nötigen Weiten im Ballwurf um eine aussichtsreiche Punktzahl zu sammeln.

Erfolgreiche U12 Teams

Verstärkung gab es auch für beide U14 Teams. Die hatten es allerdings in sich. Carlo Stammler und Benjamin Redzepagic liefen bei ihrem ersten Wettkampf extrem schnelle 75 Meter. Carlo 10,49 Sekunden Benajamin gar 10,11 Sekunden. Der letzte SR Yburg Jugendliche, der in diesem Alter so schnell war, ist Joshua Braun und der wurde bekanntlich später mehrfach Deutscher Vizemeister. Gleichzeitig qualifizierte er sich damit für das Talentsportfest des badischen Leichtathletik Verbandes zur Kaderauswahl 2020. Da konnte an diesem Tag Giammi Gibilisco, nach seiner Rückkehr vom Schullandheim direkt vom Bahnhof nach Gaggenau gekommen war, in 10,56 Sekunden nicht ganz mithalten. Auch im Weitsprung zeigte Benjamin, dass er viel Talent hat. Mit 4,72 Meter holte er die meisten Punkte, nachdem Lukas Linder verletzt ausgefallen war und nur im Ballwurf antreten konnte. Dort punktete er mit 37 Metern. Vier Meter weiter kam Carlo Stammler. Johannes Huber, der schon im Weitsprung eigesprungen war ersetzte Lukas linder in der Staffel und lief zusammen mit Carlo, Giammi und Benjamin ein super Rennen, bis beim letzten Wechsel, der Staffelstab zu Boden fiel. Glücklicherweise hob ihn Benjamin schnell auf und lief ins Ziel. Die Zeit war natürlich erheblich schlechter als es möglich gewesen wäre. Dank der starken Ergebnisse in den Einzelwettbewerben sollte es für das Finale trotzdem reichen und dann ist alles möglich!

Bester Dinge nach starkem Wettkampf: U14 Mädels

Auch die U14 Mädels starteten mit Verstärkung aus den „Jugend trainiert Teams“, die der SR Yburg betreut. Und auch die hatten es in sich. Lena Droll von der LvK Sinzheim sprang starke 4,62 Meter weit und sprintet mit 10,78 Sekunden die schnellste 75 Meter Zeit des Tages. Sarah Roth kam in 10,84 Sekunden knapp hinter ihr ins Ziel und Julie Leppert blieb ebenfalls knapp unter der 11 Sekunden Marke. Julies Stärke als Handballerin war natürlich der Ballweitwurf und hier donnerte sie den 200 Gramm-Ball auf 44 Meter. Aber damit war sie nicht allein. Auch Josefine Fruchtmann kam auf diese Weite und so gab es folglich in dieser Disziplin die mit Abstand meisten Punkte. Beide sind damit , wie Benjamin, für die Kaderauswahl qualifiziert. Gar nicht weit dahinter lag die ein Jahr jüngere Mia Clappier mit 35 Metern. Nachdem die 4×75 Meter Staffel mit Svenja Habicht, Lena Droll, Josefine Fruchtmann und Julie Leppert glücklich im Ziel war, durften sich die Mädels zu Recht über den Tagessieg freuen.

Auch die U16 Mädchen dürften es zum Finale nach Karlsruhe geschafft haben. Im Sprint punkteten Anna Scherer (14,14s) und Karla Rathmer (134,84s). Im Weitsprung Mona Strecker (4,45m) und Luisa Ortanderl (4,65m), die zusammen mit Lisa Velten auch die 800 Meter bestritt (2:38,31 min und 2:50,59 min). Die Punkte mit der Kugel holten Isabel Seebacher (8,65m) und und Helena Stojanovic (7,36m). Ein gute Figur machte das Staffelquartett mit Anna Scherer, Karla Rathmer, Mona Strecker und Luisa Ortanderl in 53,26 Sekunden.

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Weiter trotz Corona !

Auch 2021 wird ein Corona Jahr. Vielleicht mit einem besseren Ende als es das vergangene genommen hat. Aber die nächsten Wochen und möglicherweise Monate wird es weiter Einschränkungen geben, um die Infektion einigermaßen unter Kontrolle zu halten bis genügend Menschen geimpft sind.

Das ist ganz schön hart und gerade für Kinder und Jugendliche schwer erträglich. Um im Alltag ein wenig zu unterstützen und bisschen „Gemeinsamkeit“ zu vermitteln, werden wir ab Februar ein Online Videotraining für unsere U12, U14 und U16 Gruppen anbieten. Natürlich hoffen wir, dass wir alle Kinder und Jugendlichen bald wieder auf dem Sportplatz begrüßen können, aber das wird wohl noch etwas dauern. Die doch recht große Gruppe unserer Kaderathleten hat das Glück und Privileg, dass im Leistungssport weiter trainiert werden darf. Das bedeutet, wir dürfen die Anlagen der Sportschule auch weiter nutzen. Dafür vielen Dank!

Die Hallensaison ist leider fast komplett ausgefallen. Die Deutschen Jugendmeisterschaften wurden abgesagt. Zwar gibt es vereinzelt Wettkämpfe, aber im Augenblick halten wir es nicht für vertretbar quer durch Deutschland zu fahren und daran teilzunehmen. Das heißt im Training wieder zurück ins Grundlagentraining einzusteigen und zu hoffen, dass es im Sommer wieder Wettkämpfe unter akzeptablen Umständen gibt. Und vielleicht auch mal wieder zusammen entspannen und Feiern!

Athletin des Jahres 2020

Helen Baumgarten: Deutsche U18 Vizemeisterin über 200 Meter. Mit ihrer Bestzeit von 24,22 Sekunden auf Platz Sieben in Europa!

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 anderen Followern an

Juli 2019
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: