Steinbach gewinnt VR Talentiade vor Sinzheim und Varnhalt-Neuweier

Drei Stunden gemeinsames Laufen, Springen, Werfen  standen für über 160 Mädchen und Jungen bei der VR Leichtathletik Talentiade, die nach einem Jahr Pause wieder in der neu gestalteten Halle2 der Südbadischen Sportschule stattfand, auf dem Stundenplan. Alle kämpften mit ihren Klassenteams um den Mannschaftssieg. Mit dabei waren schon traditionell die Grundschulen aus Sinzheim, Kartung, Winden, Weitenung, Eisental, Varnhalt, Neuweier und Steinbach, sowie zum ersten Mal die Viertklässler der Sternberg Grundschule Altschweier.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm, angeleitet von SR Yburg Trainerin Martha Fruchtmann, ging es für alle Teams auf einen Parcours mit Kinder-Leichtathletik Disziplinen. Getestet wurde natürlich die Schnelligkeit im 30 Meter Sprint. Die Sprungkraft beim Weitsprung und beim Hochsprung, die Wurfkraft beim Medizinballstoßen und die Geschicklichkeit beim Hürdenlauf. Die jeweils besten drei Mädchen und Jungs jeder Mannschaft wurden gewertet und die Leistungen in Punkte umgerechnet. Sieger waren am Ende alle, denn sie hatten mit großem Engagement ihr Bestes gegeben und dabei viel Spaß gehabt. Auf alle Fälle gab es bei der Siegerehrung durch Claus Zipp, dem Regionaldirektor der Volksbank Bühl, nur lachende Gesichter und für jeden Teilnehmer ein Präsent. An der Spitze stand in der Endabrechnung die Grundschule Steinbach, vor der Lothar von Kübel Grundschule Sinzheim und der Grundschule Varnhalt/Neuweier.

Zufrieden waren auch die Talentsichter des Badischen Leichtathletik Verbandes. Sie hatten an Ende einige Namen auf dem Zettel stehen. Wie zum Beispiel Lian Obert aus Sinzheim, der mit seinen 1,20 Metern im Hochweitsprung den sieben Jahre alten Hallenrekord einstellte, Chiara Bals (Steinbach), die den Medizinball weiter stieß als alle Jungs, Niklas Schneider (Steinbach), der schnellste Junge und die beiden schnellsten Mädchen Lotta Neuhoff und Fiona Hauser aus Sinzheim, sowie die besten Weitspringer Chiara Schindler (Steinbach), Niklas Braun (Eisental) und Timo kern (Kartung/Winden). Sie und noch einige andere werden in den nächsten Wochen einen Brief erhalten mit der Einladung, zusammen als Team, beim Baden Finale gegen die Besten aus den anderen Regionalwettkämpfen anzutreten. Bis dahin gibt es ein kostenloses Vorbereitungstraining bei den Trainern der erfolgreichen SR Yburg Leichtathleten. Dort treffen sie dann auch auf einige Jugendliche, die vor Jahren bei der Talentiade gefunden wurden und heute zu den besten deutschen Nachwuchsathleten gehören

Tagged with: ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte, Talentiade
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 anderen Followern an

Februar 2018
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  
%d Bloggern gefällt das: