SR Yburg Athleten bei BaWü Jugendmeisterschaften erfolgreich

Ein Titel, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen, sowie eine Reihe guter Platzierungen waren die Ausbeute der SR Yburg Athleten bei den Baden-Württembergischen U20 und U18 Hallenmeisterschaften. Ein Saisoneinstand der sich mehr als sehen lassen kann.

Helen Fischer: zwei Mal Silber im Sprint

Weit mehr wert als die Medaillen waren die Leistungen, die vor allem die U18 Jugendlichen zeigten. Helen Fischer ist wieder da wo sie vor ihrer Verletzungsserie war, nämlich unter den schnellsten Sprinterinnen in Baden-Württemberg. In Sindelfingen steigerte sie ihre Bestmarke über 60 Meter von Rennen zu Rennen und landete am Ende mit 7,95 Sekunden auf dem zweiten Platz. Die Sicherheit mit der sie Vor-, Zwischen- und Endlauf absolvierte zeigt, dass sie eine gute Basis für noch schnellere Zeiten hat. Ein Belastungstest waren die beiden 200 Meter Läufe im Anschluss. Obwohl sie in Sachen Tempoausdauer sicher noch einen Trainingsrückstand hat lief sie auch hier auf den zweiten Platz. Die Zeit von 26,01 Sekunden sollte aber noch längst nicht das letzte Wort über diese Strecke sein.

Rachel Fruchtmann: Silber im Dreisprung mit neuer Bestleistung

Top in Form zeigten sich Rachel Fruchtmann und Gloria Antonaci im Dreisprung. Nachdem Gloria eine Woche zuvor in der U20 Konkurrenz mit 11,47 Metern und einem vierten Platz gehörig Respekt verschafft hatte, machte im Finale der U18 Meisterschaft Rachel Fruchtmann einen großen Sprung nach vorn. Nach zwei durchschnittlichen Sprüngen folgte mit 11,49 Metern schon eine

Gloria Antonaci: Knapp an einer Medaille vorbei

neue persönliche Bestleistung und im fünften Versuch eine weitere Steigerung auf 11,73 Meter und damit der Gewinn der Silbermedaille.

Gloria blieb mit 11,43 Metern im vierten Versuch knapp unter ihrer Bestweite und hatte im sechsten Versuch einen sehr weiten Sprung, leider deutlich vor dem Brett abgesprungen und „nur“ mit 11,44 Metern gemessen. Das kostete sie knapp den dritten Platz. Rachel und Gloria liegen damit derzeit in der deutschen U18 Rangliste auf den Plätzen  fünf und neun. Über die 60 Meter Hürden kam Rachel mit 9,09 Sekunden auf Rang fünf.

Josefa Metzinger wurde im Kugelstoßen mit guten 12,84 Metern Fünfte, nachdem sie am Tag zuvor in der U20 Konkurrenz mit er ein Kilo schwereren Kugel mit Siebte mit 11,72 Metern geworden war. Hier belegte Antonia Seydel mit 12,26 Metern Rang fünf.

Einen arbeitsreichen Tag hatte Mehrkampf Ass Niklas Huber Er absolvierte erst drei 60 Meter Sprints mit einer neuen Bestzeit von 7,22 Sekunden und Platz fünf unter den Spezialisten. Dann zwei 60 Meter Hürdenläufe, ebenfalls mit Rang fünf und guten 8,68 Sekunden. Zwischen den Hürdenläufen nahm er dann auch noch am Kugelstoßen teil und holte sich dort mit neuer Bestleistung von 14,33 Metern eine Bronzemedaille ab.

Ebenfalls Bronze hatte schon eine Woche zuvor bei den U20 Meisterschaften Joshua Braun über die 60 Meter gewonnen. Mit seiner Zeit von 7,03 Sekunden war er nicht ganz zufrieden. Nach den Trainingseindrücken hätte durchaus eine 6 vor dem Komma stehen können. Die 22,22 Sekunden über 200 Meter waren dann neue Bestleistung unter dem Hallendach, aber auch hier scheint noch etwas Luft nach oben.

Nico Maier Baden-U20 Württembergischer Meister im Kugelstoßen

Den einzigen Titel für den SR Yburg holte wieder einmal Nico Maier. Im ersten Jahr mit der nunmehr 6 kg schweren Kugel tat er sich aber schwerer als er das gedacht hatte. Zwar siegte er mit großem Vorsprung, aber die 17,80 Meter stellten ihn und seinen Trainer Hermann Oser keineswegs zufrieden. Mit dem Gewinn des deutschen U18 Titels im vergangenen Jahr sind bei ihnen auch die Ansprüche gewachsen.

Tagged with: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 anderen Followern an

Februar 2018
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  
%d Bloggern gefällt das: