So viele Titel und Medaillen wie noch nie

Das Steinbacher Modell der Talentförderung, von der Kinderleichtathletik bis zum Spitzensport trug in diesem Jahr so viele Früchte wie noch nie. Mehr Titel und Medaillen bei überregionalen Meisterschaften als in diesem Jahr gab es noch nie für die inzwischen erfolgsverwöhnten Athleten des SR Yburg Steinbach. Beim Saisonabschluss an der heimischen Südbadischen Sportschule konnten allein 26 Badische Meistertitel in den Jugendklassen bilanziert werden.

Herausragender Athlet war dabei Nico Maier. Er gewann in diesem Jahr alle Titel, die es in Deutschland zu vergeben gibt. Die Krönung war für den 17 jährigen Kugelstoßer dabei der Deutsche U18 Meistertitel. In einem spannenden Zweikampf besiegte er im Juli in Ulm den U18 Weltmeister in dieser Disziplin und machte damit seine Titelsammlung komplett. Ebenfalls unter den Top 10 konnten sich bei diesen Titelkämpfen Leon Hofmann (Speerwerfen U18) und der in dieser Saison mehrfach von Verletzungen geplagte  Joshua Braun (100 und 200 Meter U20) platzieren.

Eine Macht in Baden sind die  Steinbacher U16 Mädchen. Sie dominierten die Titelkämpfe sowohl in der Halle als auch im Freien und gewannen im September zur Krönung der Saison die Badischen Mannschaftsmeisterschaften. Mit ihrer Punktzahl übertrafen sie nicht nur die badischen Topvereine aus Mannheim und Karlsruhe, sondern auch die in Württemberg führenden Ludwigsburger Mädels. Herausragende Athletin bei den W14 Mädchen war dabei Hanna Altmann, die allein sieben Badische Meistertitel auf ihrem Konto stehen hat. Besonders stark sind ihre 12,19 Sekunden über die 80 Meter Hürden. Einen weiten Sprung nach vorn hat auch Helen Baumgarten gemacht. Sie steigerte ihre Bestleistungen in fast allen Disziplinen, verbesserte ihre 100 Meter auf starke 12,84 Sekunden und gewann bei den Süddeutschen Meisterschaften eine Bronzemedaille im Weitsprung. Bronze gewann auch Lisa Merkel bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften, den letzten Titelkämpfen des Jahres.

Süddeutsche Meisterin im Dreisprung wurde Gloria Antonaci. Sie steigerte sich über das Jahr hinweg von Wettkampf zu Wettkampf und krönte ihre Leistung mit 11,40 Metern und Platz vier bei den Deutschen U16 Meisterschaften in Bremen. Trotz einer langwierigen Verletzung konnte Rachel Fruchtmann zum Saisonende noch einmal mit starken Leistungen aufwarten. Herausragend sind dabei die 11,88 Sekunden über 80 Meter Hürden, die sie mit Abstand auf Platz 1 der badischen Bestenliste bringen. Genauso wie im Speerwurf, Vier- und Siebenkampf. Ebenfalls ganz vorn in der badischen Rangliste zu finden ist Corinne Gibilisco über 100 Meter.

Auch die U16 Jungs konnten in diesem Jahr einen Meisterwimpel von den Badischen Mannschaftstitelkämpfen mit nach Steinbach bringen. Garant des Erfolges war dabei einmal mehr Niklas Huber. Aber auch er hatte erstmals mit  Blessuren zu kämpfen und konnte deshalb seine Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen. Trotzdem sprang dabei ein vierter Platz bei den Deutschen U16 Meisterschaften im Block Fünfkampf und eine Reihe badischer Titel heraus.  Stark verbessert hat sich in diesem Jahr auch Lars Lawo als badischer Dreisprungmeister und mit fast 50 Metern im Speerwurf.

Seinen Niederschlag dürften die Leistungen auch in der in Kürze erscheinenden gemeinsamen Kaderliste des Badischen und Württembergischen Leichtathletik Verbandes finden. Die Landestrainer freuen sich jedenfalls über die steigende Zahl an Kaderathleten aus Mittelbaden.

Advertisements
Tagged with: ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Zum ersten Mal im Nationaltrikot: Joshua Braun beim Hallenländerkampf gegen Frankreich und Italien

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 79 Followern an

November 2017
M D M D F S S
« Sep   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
%d Bloggern gefällt das: