Helen Fischer kann auch springen

Im Training hatte es sich schon angedeutet, bei den Kreismeisterschaften im Mehrfachsprung, die am Donnerstag Abend in Iffezheim ausgetragen wurden, wurde es dann offenkundig: Helen Fischer ist nicht nur schnell, sie ist auch eine ausgezeichnete Dreispringerin.

Bei ihrem ersten Dreisprung-Wettkampf gleich über 11 Meter: Helen Fischer

Nachdem sie am vergangenen Wochenende mit neuen Bestzeiten über 100 und 200 Meter aufgewartet hatte, erzielte sie bei ihrem ersten Dreisprungwettkampf  auf Anhieb eine bemerkenswerte Weite. Mit 11,07 Metern erreichte sie nicht nur das beste Ergebnis aller weiblichen Klassen, sondern sprang nur knapp an der D-Kader Norm  vorbei. Annika Bode erreichte mit 10,13 Metern ebenfalls auf eine neue Bestmarke.  Bei den W15 Mädchen kam

Kreismeister im 5-Sprung: Tim Kilka

Gloria Antonaci nicht an ihre Bestmarke heran, gewann aber trotzdem überlegen mit 10,47 Metern.

Sophia Strecker war zweitbeste Kreisathletin mit 9,42 Metern. Bei den M15 Jungs siegte Lars Lawo bei seiner Dreisprungpremiere mit 10,89 Metern.

Die 14 jährigen Jungs und Mädels tragen den 5-Sprung als Meisterschaftsdisziplin aus.  Hier

Knapp geschlagen auf Platz zwei: Fabian Haedecke

gewann erwartungsgemäß Hanna Altmann überlegen mit guten 16,28 Metern. Bei den Jungs gab es einen Zweikampf zwischen Tim Kilka und Fabian Haedecke, den Tim knapp mit 16,04 zu 15,94 Metern für sich entscheiden konnte. Jona Fruchtmann kam hier als Vierter auf 14,93 Meter. Im Kugelstoßen, das als Rahmenwettbewerb ausgetragen wurde, steigerte er sich auf die neue persönliche Bestweite von 11,52 Metern, vor Fabian Haedecke mit 10,50 Metern.

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 anderen Followern an

Juni 2017
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
%d Bloggern gefällt das: