Helen Fischer kann auch springen

Im Training hatte es sich schon angedeutet, bei den Kreismeisterschaften im Mehrfachsprung, die am Donnerstag Abend in Iffezheim ausgetragen wurden, wurde es dann offenkundig: Helen Fischer ist nicht nur schnell, sie ist auch eine ausgezeichnete Dreispringerin.

Bei ihrem ersten Dreisprung-Wettkampf gleich über 11 Meter: Helen Fischer

Nachdem sie am vergangenen Wochenende mit neuen Bestzeiten über 100 und 200 Meter aufgewartet hatte, erzielte sie bei ihrem ersten Dreisprungwettkampf  auf Anhieb eine bemerkenswerte Weite. Mit 11,07 Metern erreichte sie nicht nur das beste Ergebnis aller weiblichen Klassen, sondern sprang nur knapp an der D-Kader Norm  vorbei. Annika Bode erreichte mit 10,13 Metern ebenfalls auf eine neue Bestmarke.  Bei den W15 Mädchen kam

Kreismeister im 5-Sprung: Tim Kilka

Gloria Antonaci nicht an ihre Bestmarke heran, gewann aber trotzdem überlegen mit 10,47 Metern.

Sophia Strecker war zweitbeste Kreisathletin mit 9,42 Metern. Bei den M15 Jungs siegte Lars Lawo bei seiner Dreisprungpremiere mit 10,89 Metern.

Die 14 jährigen Jungs und Mädels tragen den 5-Sprung als Meisterschaftsdisziplin aus.  Hier

Knapp geschlagen auf Platz zwei: Fabian Haedecke

gewann erwartungsgemäß Hanna Altmann überlegen mit guten 16,28 Metern. Bei den Jungs gab es einen Zweikampf zwischen Tim Kilka und Fabian Haedecke, den Tim knapp mit 16,04 zu 15,94 Metern für sich entscheiden konnte. Jona Fruchtmann kam hier als Vierter auf 14,93 Meter. Im Kugelstoßen, das als Rahmenwettbewerb ausgetragen wurde, steigerte er sich auf die neue persönliche Bestweite von 11,52 Metern, vor Fabian Haedecke mit 10,50 Metern.

Advertisements
Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Nach dem Titel im Winter jetzt die Silbermedaille bei den Deutschen U18 meisterschaften: Leon Hofmann

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 Followern an

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
%d Bloggern gefällt das: