U16 Mädchen mit starken Ergebnissen

Mit gemischten Gefühlen endeten die Kreismeisterschaften im Block Mehrkampf. Hervorragenden Leistungen stand die (zu) lange Verletztenliste gegenüber, die zurzeit einige unserer Top Athleten außer Gefecht setzt.

Den stärksten Fünfkampf absolvierte Hanna Altmann bei den W14 Mädels. Trotz kurzer Pausen bei den Übergängen zur jeweils nächsten Disziplin zeigte sie in vier der fünf Disziplin heraussragende Leistungen. In vier der fünf Disziplinen erzielte sie neue persönliche Bestleistungen. Besonders Bemerkenswert waren dabei die 1,56 Meter im Hochsprung , bislang nicht ihre Lieblingsdisziplin. Aber auch mit der Hürdenzeit von 12,58 Sekunden dürfte sie in Baden unangefochten an der Spitze stehen. Die 2592 Punkte, die für ihre Ergebnisse bekam machen sie zur Mitfavoritin für die Badischen Meisterschaften.

Hanna Altmann: Neue Bestleistung im Fünfkampf und Hochsprung

Vizemeister im Block Sprint-Sprung  wurde mit durchgängig guten Leistungen Tim Kilka. Einen Doppelsieg gab es im Wurfmehrkampf bei den U14 Jungs durch Fabian Haedecke und Jona Fruchtmann. Sieger im Block Sprint /Sprung wurde Lars Lawo, der mit 42,96 Metern einen starken Speerwurf zeigte. In der gleichen Disziplingruppe gewann bei den M12 Jungs Jakob Kögl. Zweite bei den Mädchen wurde in dieser Altersklasse Isabel Seebacher. Dritte im i Block Lauf wurde Lisa Velten. Kreismeisterin bei den W13 Mädchen wurde Ana-Paula Schmitz, die vor allem im Sprint über 75 Meter mit 10,69 Sekunden überzeugen konnte.

Auch für die U12 Mädchen und Jungs wurde ein Fünfkampf mit 50 Meter Sprint, Weitsprung, Ballwurf, 50 Meter Hürden und 800 Meter angeboten. Dabei gab es einige sehr starke Leistungen des SR Yburg Nachwuchses.

Das erfolgreiche U12 Team der Mädchen

Die Jungs in der Mannschaftswertung Dritte. Dabei gab es einige sehr starke Einzelleistungen. Lukas Linder lief die 800 Meter in 2:47,53 Minuten. Louis Barth (8,25 sec) und Gianmarco Gibilisco (8,21 sec.) hatten im Sprint ihre besten Leistungen. Der ein Jahr jüngere Linus Falk glänzte in allen Disziplinen und war dabei mit 8,26 Sekunden der Schnellste in seiner Altersklasse. Nicht viel nach stand ihm Louis Quentel mit guten 8,47 Sekunden.

Bei den Mädchen gab es einen zweiten und dritten Platz für die Mannschaften. Sehr stark war dabei die Sprintzeit von Lilly Genter (8,18 sec) und der Ballwurf von Josefine Fruchtmann (33,50 Meter). Die schnellste Zeit des Tages bei den Mädchen erzielte die erst 10 jährige Anna Hohmann mit 8,08 Sekunden. Line Hünerfeld war die schnellste Hürdenläuferin ihrer Altersklasse.  Celine Henri  (8,40 sec) und Svenja Habicht (8,61 sec) glänzten mit ihren Sprintzeiten über 50 Meter.

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 anderen Followern an

Mai 2017
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: