SR Yburg gewinnt erneut den Kreis-Waldlaufpokal

Noch überlegener als in den vergangenen Jahren gewann der SR Yburg in diesem Jahr die Pokalwertung für die Jugend und Kinderklassen (Jahrgänge 2002 und jünger) bei den Kreismeisterschaften am vergangenen Sonntag in Langenbrand.

Schon am Start ganz vorn: Henrik, Philipp, der Sieger Mattis und Daniel

Ganz stark zeigten sich dabei die Jüngsten.  Allen voran Mattis Linder (M9), der mit einem Riesenvorsprung nach 3:33 Minuten von der 1000 Meter Strecke zurückkam. Einen hervorragenden dritten Platz erkämpfte sich in diesem Rennen Niklas Schneider. Auch Henryk Puchas, Philip Ganter, Daniel Schmitz und Moritz Bohnert schlugen sich achtbar, so dass am Ende auch noch der Mannschaftssieg dabei heraussprang.

Die schnellsten U8 Mädchen kommen aus Steinbach: Kreismeisterin Chiara, Jolina, Lotta, Juliane

 

Bei den gleichaltrigen Mädchen waren gleich drei Steinbacherinnen unter den ersten Sechs. Vom Start weg führte Chiara Schindler das Feld an und verteidigte erfolgreich ihren Vorsprung bis zuletzt. Einen prima vierten Platz erreichte Jolina Ochs und nur zwei Sekunden dahinter wurde Lotta Neuhoff Sechste. Da auch Sophia Hoff  und Juliane Huber ein starkes rennen liefen ging auch hier der Mannschaftssieg an den SR Yburg.

 

Bei den U12 Jungs musste sich Lukas Linder nur knapp geschlagen geben und wurde Vizemeister über die 1400 Meter lange Strecke. Da auch Johannes Huber und Leo Leminsky, Lukas Klavzar und Daniel Uecker  gutes Rennen liefen sprang hier ein zweiter Rang in der Mannschaftwertung heraus.

Die W10 Mädchen kurz vor dem Ziel: Line, Johanna und Anna

Bei den Mädels kam über diese Strecke Josefine Fruchtmann nach einem schönen Rennen auf den Bronzeplatz. Bei den jüngeren Mädels lieferten Anna Hohmann, Line Hünerfeld und Johanna Busch ein tolles Rennen und liefen fast zeitgleich als Vierte, Fünfte und Sechste über die Ziellinie. Nicht weit dahinter kamen Svenja Habicht und Ayana Gens ins Ziel. Für alle zusammen gab es als Zugabe den Mannschaftstitel.

U14 Vizemeister mit der Mannschaft wurden Cedrick Uecker, Arwen Derler und Jakob Kögel. In der Einzelwertung kam dabei Cedrick, wie im vergangenen Jahr, auf Rang vier. Hier ging es schon über 1900 Meter und es waren echte Ausdauerqualitäten gefragt. Was ebenso für die Mädchen zutrifft.

Die W13 Mädels am Start: Camie,Kira, Ana-Paula und Ida

Dabei zeigte Ana-Paula Schmitz gutes Taktisches Geschick und ließ in der Klasse W13 zunächst die anderen die Führungsarbeit machen um dann am Ende mit einem langgezogenen Spurt die Konkurrenz in Schach zu halten. Nicht weit hinter ihr kamen  Camie Fischer, Ida Hünerfeld und Kira Kenngott ins Ziel. Ganz anders verlief das Rennen bei den ein Jahr jüngeren Mädchen. Hier ging es mit einem Mördertempo los und am Ende war Isabel Seebacher zu ihrer eigenen Überraschung Zweite, vor den eigentlichen Favoritinnen. Von einem Infekt geplagt kämpfte sich Lisa Velten als Fünfte ins Ziel. Direkt hinter ihr liefen Annika Habicht, Lilly Velten und Helena Stojanovic ins Ziel. Der Lohn für alle: der Vizetitel in der Mannschaft.

In der U16 dominieren in der Regel schon „echte“  Langstreckenläufer. Trotzdem schlugen sich unsere Mehrkämpfer, Sprinter und Springer mehr als ordentlich. Helen Baumgarten kam auf einen sehr guten dritten Rang vor Hanna Altmann (W14). Fünfte wurde Sophia Strecker  vor Rachel Fruchtmann (W15). Celine Scheifele, Gloria Antonaci und Corinne Gibilisco folgten in Sichtweite dahinter. Zu ihrer großen Freude reichte das immer noch locker zu einem zweiten Platz in der Mannschaftswertung.

Sieger M 14: Moritz Merkel

Bei den Jungs (M14) waren Moritz Merkel und Fabian Jaedicke deutlich ambitionierter unterwegs und machten letztlich das Rennen unter sich aus. Am Ende gewann Moritz mit einer Sekunde Vorsprung den Titel für sich. Niklas Huber hatte bei den ein Jahr älteren das Geschehen jederzeit im Griff. Ihm genügte ein langgezogener Spurt zum Schluss um die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Vizemeistermeister über 2900 Meter bei der U18 wurde Lukas Girarde.

Advertisements
Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Nach dem Titel im Winter jetzt die Silbermedaille bei den Deutschen U18 meisterschaften: Leon Hofmann

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 Followern an

März 2017
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: