Jede Menge Titel bei der Fünfkampf Kreismeisterschaft

Das Niveau der Kreismeisterschaften im Fünfkampf war so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Dafür sorgten einerseits viele auswärtige Teilnehmer aus Südbaden und Württemberg, da die Meisterschaft offen ausgeschrieben war und andererseits die Athleten des SR Yburg, die sich freuten auf starke Konkurrenz zu treffen.  

Erfolgreich U12 Jungs

Erfolgreich U12 Jungs

Bei den  U12 Jungs gab es mit Arwen Derler einen klaren Sieger, da er inzwischen nicht nur hervorragend sprinten und springen kann, sondern auch im Ballwurf zu besten zählt. Zusammen mit Cedrick Uecker, Jakob Kögel, Leo Leminski, Lukas Linder, Julian Mai und David Sennikov sorgte er dafür dass auch der Mannschaftstitel nach Steinbach ging.

W11 Team

W11 Team

 

 

 

Bei den Mädchen W11 gingen die Plätz drei und vier an Isabel Seebacher und Lisa Velten, die beim abschließenden 800 Meter Lauf Hand in and ins Ziel liefen und so anschaulich den großen Zusammenhalt des Teams demonstrierten. Zusammen mit Josefine Fruchtmann, die bei den W10 Mädchen den vierten Platz belegte, Mona Strecker und Anna Scherer wurden sie in der Mannschaftswertung Zweite.

 

Bei den W12 Mädchen musste sich Rosalie Peter nur knapp der Südbadenerin Franziska Brasch geschlagen geben und wurde Kreismeisterin. Drittbeste Kreisathletin war Ana-Paula Schmitz. Knapp dahinter platzierten sich Camie Fischer und Ida Hünerfeld.

Bei den W13 Mädchen war es Hanna Altmann, die einen Titel mit nach Hause nehmen durfte. Herausragend war dabei ihr Hürdensprint in 9,94 Sekunden. Da auch Clara Schmid, Annalisa Valasek und Vanessa Rose mit beachtlichen Punktzahlen aufwarten konnten, gewann auch das U14 Team den Kreistitel und darf jetzt auf die Teilnahme bei den Badischen Meisterschaften hoffen.

Bei den U14 Jungs waren zwar wenig Steinbacher am Start, die schnitten aber ausgezeichnet ab. Sowohl Moritz Merkel als auch Jona Fruchtmann wurden in ihrer Klasse Kreismeister. Wobei Moritz mit 2:41,37 über 800 Meter und Jona mit 10,02 Metern seine beste Einzelleistung hatte. Neueinsteiger Tim Kilka belegte einen guten zweiten Platz.

Hanna Altmann und Rachel Fruchtmann

Hanna Altmann und Rachel Fruchtmann

Der stärkste Wettbewerb fand bei den W14 Mädchen statt. Hier konnten nur auswärtige Athletinnen die Phalanx der SR Yburg Mädels durchbrechen. Einen überlegenen Sieg errang dank ihrer ausgeglichen starken Leistungen Rachel Fruchtmann, die sich nebenbei mit Ihrer Punktzahl für die Deutschen U16 Meisterschaften qualifizieren konnte. Danach folgten Dana Lang, Gloria Antonaci, Celine Scheifele, Sophia Strecker und Anne Velten. Herausragend waren dabei die Hochsprung Resultate. Rachel, Dana und Gloria übersprangen 1,52 Meter, Sophia Strecker 1,48 Meter. Mit ihrem Mannschaftsergebnis sollten die Mädchen auch bei den Badischen Meisterschaften ein gewichtiges Wort mitreden können. Bei den W15 Mädchen konnten Annika Bode und Chiara Roth dritte Plätze belegen. Bei den M14 Jungs wurde Lars Lawo Kreismeister, bei den M15 gewannen sowohl Leon Hofmann als auch Lukas Girarde in ihrer Klasse.

Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 anderen Followern an

Mai 2016
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: