Erstaunlich gute Ergebnisse trotzt miserablem Wetter

An so schlechte Wetterverhältnisse bei einem Wettkampf im Frühjahr konnten sich selbst SR Yburg Cheftrainer Hermann Oser nicht erinnern. Ganze fünf Grad und strömender Regen waren die Begleiter der Kreismeisterschaften der U16 und 14 in Bühl. Dass dann auch noch die elektronische Zeitmessung ausfiel und deshalb keine Sprints ausgetragen wurden kam dann noch dazu. So gab es lediglich Weitsprung und Wurfdisziplinen.  Dass dabei Niklas Huber bei den U14 Jungs noch 5,71 Meter weit sprang war schon mehr als achtbar. Genauso wie bei den W14 Mädchen die 4,95 m von Rachel Fruchtmann und Maria Lindners 4,85m. 4,82 Meter reichten Helen Fischer locker zum Sieg bei den W15. Auch Hanna Altmann war bei den W13 mit 4,55  m nicht unzufrieden, nachdem sie zuvor im einzigen Hochsprungwettbewerb des Tages mit 1,38 Metern gesiegt hatte. Ana-Paula Schmitz wurde bei den W12 Mädels mit guten 4,08 Metern Zweite. Einen Superwettkampf im strömenden Regen zeigte der erst 11 Jahre alte Arwen Derler, der den Wettkampf der ein Jahr älteren Jungs mit 4,56 Metern gewann!

Auch die Würfe litten unter den widrigen Bedingungen. Am wenigsten vielleicht noch das Kugelstoßen. Dort gewannen Leon Hofmann (11,24 m)bei den M15, Niklas Huber (11,64 m) bei den M14 und Jona Fruchtmann bei den M13 Jungs mit neuer Bestweite von 9,90 Metern unangefochten die Titel. Leon nahm auch noch die Titel im Diskuswerfen und seiner Spezialdisziplin Speer mit. Niklas noch den Speertitel, sowie Jona die Diskusmeisterschaft.

Bei den Mädels gewann Josefa Metzinger das Kugelstoßen und Chiara Roth den Speerwurf und Diskus.

Insgesamt war das ein Wettkampf zum abgewöhnen. Das Beste war wie gelassen und gut gelaunt unsere Athleten mit den Verhältnissen umgingen.

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 anderen Followern an

Mai 2016
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: