SR Yburg gewinnt zum dritten Mal in Folge den Waldlaufpokal

Jetzt bleibt der Wanderpokal endgültig in Steinbach. Zum dritten Mal hinter einander gewannen die Kinder und Jugendlichen des SR Yburg den Pokal für die erfolgreichste Mannschaft bei den Kreismeisterschaften im Waldlauf.

Dabei waren die Vorzeichen eher ungünstig. Drei Athletinnen waren an diesem Wochenende bei Kaderlehrgängen, vier starteten am Sonntag bei einem Länderkampf für die Auswahl des Badischen Leichtathletik Verbandes in Saarbrücken. So waren es dieses Mal die Jüngsten (8 Jahre) und die Ältesten (15 Jahre), die die entscheidenden Punkte sammelten. Ein beeindruckendes Rennen lief dabei Mattis Linder (M8), der nicht nur vom Start weg führte und im Ziel mit großem Vorsprung Kreismeister wurde. Er distanzierte auch den Sieger des ein Jahr älteren Jahrgangs, der gemeinsam auf der Strecke war. Stark liefen auch die anderen Jungs in dieser Altersklasse. Philip Ganter belegte einen ausgezeichneten vierten, Daniel Uecker einen fünften und Noah Schröder einen achten Rang.  Für  alle drei war es der erste Wettkampf. Dass sie dann gleich zusammen die  Mannschaftswertung gewannen war eine tolle Belohnung. Dasselbe „Kunststück“ gelang den gleichaltrigen Mädels. Auch sie wurden Kreismeister in der Mannschaft. Stark lief dabei die achtjährige Chiara Schindler, die in ihrem Jahrgang den Vizemeister-Titel gewann. Bei en 9 jährigen liefen Anna Hohmann, Line Hünerfeld und Anna Busch einträchtig hintereinander ins Ziel und wurden Sechste, Siebte und Achte.

Mannschaftssieger U10: (von links) Mattis Linder, Jonah Schröder, Philip Ganter und Daniel Uecker.

Mannschaftssieger U10: (von links) Mattis Linder, Jonah Schröder, Philip Ganter und Daniel Uecker.

 

Auch in der nächst höheren Altersklasse gab es einen Einzeltitel für den SR Yburg. Bei den Jungs in der Klasse M10 tat es Lukas Linder seinem jüngeren Bruder gleich. Er lief ein mutiges Rennen und hielt seinen knappen, aber verdienten, Vorsprung bis ins Ziel. Stark lief auch Cedric Uecker der bei den M11 Jungs ausgezeichneter Vierte wurde. Kurz nach ihm kamen dann Arwen Derler und Jakob Kögl ins Ziel und sicherten so auch hier den Mannschaftssieg für den SR Yburg.

Bei den gleichaltrigen Mädchen lief es ganz ähnlich. Lisa Velten, Isabel Seebacher und Mona Strecker kamen kurz nach den ersten drei der W11 Mädels hintereinander ins Ziel, nachdem sie auf der Strecke alles gegeben hatten. Josefine Fruchtmann wurde bei den ein Jahr jüngeren sogar Dritte und zusammen sprang auch hier für Steinbach ein weiter Mannschaftstitel heraus.

Bei den 12/13 jährigen schlug leider die Grippewelle zu und wir konnten keine kompletten Teams stellen. Trotzdem gab es auch hier beachtliche Einzelplatzierungen. Lisa Merkel (W13) musste sich in einem ziemlich schnellen Rennen erst auf den letzten Metern geschlagen geben und wurde Dritte. Bei den W12 Mädels kämpfte sich Ana-Paula Schmitz mit viel Energie über die 1900 Meter lange Strecke und wurde dafür mit einem vierten Rang belohnt. Bei den Jungs kam Jona Fruchtmann nach kluger Renneinteilung als Dritter der M13 ins Ziel. Dominik Manz wurde bei den M12 guter Achter.

Zwei Bronzeplätze gab es auch bei den älteren Mädchenjahrgängen. Annika Bode belegte bei den W15 Mädchen genauso den Bronzeplatz, wie Rachel Fruchtmann bei den W14. Anne Velten wurde hier Achte und sicherte damit den zweiten Rang in der Mannschaftswertung.

Wirklich dominant waren die „großen“ Jungs. Lars Lawo war im Jahrgang 2002 zu keinem Zeitpunkt gefährdet und lief von Beginn an einem souveränen Sieg entgegen. Bei den ein Jahr älteren machten die beiden Steinbacher Lukas Girarde und Robin Frey das Rennen unter sich aus. Robin Frey ließ dabei den Kontakt zu seinem Trainingskollegen vielleicht ein bisschen zu früh abreißen und bescherte ihm damit einen am Ende leichten Sieg. Beide liefen die deutlich schnellsten Zeiten an diesem Tag. Natürlich hieß dann auch hier der Mannschaftssieger SR Yburg.

Mit einer Bronzemedaille wurde Lara Jurlina bei ihrem Wiedereinstieg in die Wettkampf- Leichtathletik nach längerer Pause belohnt.

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 anderen Followern an

März 2016
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: