Acht Einzeltitel bei den Fünfkampf Kreismeisterschaften

Trotz brütender Hitze und einiger organisatorischer Probleme konnten die SR Yburg Athleten am vergangenen Samstag mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam machen. Dabei sprangen nicht nur 8 Einzeltitel heraus, sondern elf Qualifikations-leistungen für die Badischen Meisterschaften und eine für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Fünfkampf.

Wie immer bei den Blockmehrkämpfen mussten alle Athleten Sprint, Weitsprung und Hürdensprint absolvieren. Dazu kamen, nach Wahl, Hochsprung und Speer (Blocks Sprint/Sprung), Ballwurf und Langstrecke (Block Lauf) oder Kugel und Diskus (Block Wurf)

Am höchsten einzuschätzen sind wohl die 2776 Punkte von Nico Meier im Wurf Fünfkampf. Nicht nur weil er sich in einem spannenden Duell mit dem badischen Meister des Vorjahres, Philipp Händel (Bühlertal) durchsetzte, sondern weil er dabei zum ersten Mal über die die Hürden musste. Nachdem dies mit einer sehr ordentlichen Zeit geglückt war, konnte einigermaßen gelassen die Restdiziplinen ansteuern. Dass es am Ende knapp wurde, dafür hatte er selbst gesorgt, indem er in seiner Spezialdisziplin, dem Kugelstoßen „nur“ 13,77 m erzielt hatte. Im Gegenzug waren allerdings Bestleistungen im Weitsprung (5,66 m) und Diskuswurf (37,22 m) zu verzeichnen. Damit fährt er auch als Favorit zu den Badischen Mehrkampfmeisterschaften in vier Wochen. Ebenfalls seinen ersten Hürdenlauf absolvierte Lukas Girarde, für einen Mittelstreckler eine sehr ungewohnte Disziplin. Auch er machte das prima, zeigte im Weitsprung und Ballwurf ungeahnte Qualitäten und hatte natürlich mit 7:03,68 Minuten über 2000 Meter seine stärkste Disziplin. Mit 2036 Punkten wurde er Kreismeister im Block Lauf M14 vor Robin Frey, der nicht seinen besten Tag hatte, sich aber trotzdem zusammen mit Lukas für die badischen Meisterschaften qualifizieren konnte. Den Titel bei den Werfern in derselben Altersklasse gewann Leon Hofmann, der in vier der fünf Disziplinen neue Bestleistungen aufstellte und damit ebenfalls bei den badischen Meisterschaften dabei sein wird. Absolut dominant war auch Niklas Huber, der direkt aus dem Urlaub an den Start ging. Trotz einer Fersenprellung, die er sich beim Hürdensprint zuzog, machte er einen hervorragenden Wettkampf, hatte in keiner Disziplin eine Schwäche und dürfte mit seinen 2431 Pkt. bei den Landesmeisterschaften ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe bei den M13 Jungs im Block Wurf mitsprechen. Auch bei den Jüngsten, M10, kam der mit Marvin Ludwig der strahlende Fünfkampfsieger aus Steinbach. Diesen Sieg musste er sich allerdings mit einem starken 800 Meter Lauf zum Ende des Wettkampfs hart erkämpfen. Linus Eberle, Julian Mai, Max Warlich, David Fritz und Sven Bode lagen nur wenige Plätze dahinter und konnten damit Rang zwei in der Mannschaftswertung belegen.

Bei den Mädchen wurde Rosalie Peter, knapp geschlagen, Zweite in der Klasse W11. Mit 8,08 Sekunden über 50 Meter erzielte sie dabei eine tolle Sprintzeit. Nur wenige Punkte dahinter platzierte sich Ana-Paula Schmitz, die mit 3,96 Metern ein starkes Weitsprung Ergebnis hatte. Zusammen mit Zoe Vogel, Camie Fischer und Vivien Matt kamen sie in der Mannschaftswertung auf den ersten Platz. Hanna Altmann war bei den U12 Mädchen im Block Lauf die überlegene Athletin. Starke Sprint und Hürdenzeiten, sowie die neue Weitsprungbestleistung von 4,44 Meter bildeten die Basis zum ihrem Sieg mit 2097 Pkt. Zweite wurde Franziska Seebacher, die mit den Hürden nicht zurechtkam, dafür aber über 800 Meter Boden gut machte und Zweite wurde. Vizemeisterinnen wurden auch Rieke Feigl im Block Wurf W13 und Chiara Roth bei den W14 Mädchen. Hier war Josefa Metzinger drittbeste Athletin des Kreises.  Einen weiteren Sieg (W14 Block Lauf) nahm Helen Fischer mit 2215 Punkten mit nach Hause, die trotz Auslandsaufenthalt wieder ansteigende Form bewies. Zweite wurde hier Annika Bode (2049 Pkt.), die sich ebenso wie Helen und Chiara für die Badischen Meisterschaften qualifizieren konnte. Genauso wie Lara Schönith im Block Sprint W15. Sie wurde Kreismeisterin mit 2241 Punkten und ausgeglichen guten Leistungen in allen fünf Disziplinen.

Advertisements
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Zum ersten Mal im Nationaltrikot: Joshua Braun beim Hallenländerkampf gegen Frankreich und Italien

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 79 Followern an

Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
%d Bloggern gefällt das: