Kompletter Medaillensatz bei den Badischen Jugendmeisterschaften

Starke Leistungen zeigten die Athleten des SR Yburg bei den Badischen Hallenmeisterschaften der Jugend U18 und U16, die am vergangenen Wochenende am Olympiastützpunkt in Mannheim stattgefunden haben. Eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille, dazu eine Reihe guter Platzierungen waren die verdiente Ausbeute.

Nico Maier, Badischer meister im Kugelstoßen. (Foto Wetzel)

Nico Maier, Badischer Meister im Kugelstoßen.       (Foto Wetzel)

Ganz oben auf den Siegerpodest stand am Sonntag Nico Maier. Dass er stark war, wusste man vorher. Aber auf Sieg hätte wahrscheinlich keiner gewettet. Da waren die Vorleistungen der Konkurrenz doch zu gut. Aber als es darauf ankam, steigerte Nico seine Bestleistung um über einen Meter (!) und schockte damit die Konkurrenz. Offensichtlich hatten ihm die Trainingsstunden bei Cheftrainer Hermann Oser so viel technische Stabilität und Sicherheit gebracht, dass er in der Lage war mehrfach über 13 Meter zu stoßen. Sein weitester Stoß landete bei 13,64 Metern. Damit führte er klar bis zum letzten Versuch. Dann musste er noch einmal zittern, als ein Konkurrent exakt auf dieselbe Weite kam, aber den schlechteren zweitbesten Versuch hatte. Das reichte zum ersten Badischen Meistertitel für Nico.

Davor hatte er schon im 5er Sprung eine starke Serie hingelegt und war mit 16,91 Metern Vierter geworden. Nur 25 Zentimeter fehlten ihm hier zur Medaille.

 

Lukas Girarde, Silbermedaille über 800 Meter

Lukas Girarde, Silbermedaille über 800 Meter

Eine beeindruckende Vorstellung gab auch Lukas Girarde (M14) über 800 Meter. Nachdem er noch im Januar beim Hallenmeeting in Karlsruhe einen furiosen Lauf nicht bis ins Ziel durchstehen konnte, teile er sich dieses Mal seine Kräfte perfekt ein. Zunächst sortierte er sich an fünfter Position ein, lief eine Runde (200 Meter) mit dem Feld mit. In den nächsten beiden Runde schob er sich je einen weiteren Platz nach vorn. Das Tempo war jetzt enorm hoch und der führende Läufer hatte schon zu Beginn er letzten Runde gut 5 Meter Vorsprung, aber der Zweite war erreichbar. Mit einem unwiderstehlichen Zwischenspurt zu Beginn der letzten Runde zog Lukas an ihm vorbei und verteidigte diese Position sicher bis ins Ziel. Der Lohn war die Silbermedaille und eine neue Bestzeit von 2:18,34 Minuten. Damit verbesserte er seine Freiluftzeit aus dem vergangenen Jahr um ganze sechs (!) Sekunden. Im zweiten Zeitlauf über 800 Meter konnte auch Robin Frey, trotz längerer Verletzungs- und Grippepause, eine überzeugende Vorstellung liefern. Er lief genau auf der besprochenen Marschroute und kam am Ende erstmals unter die Marke von 2:30 Minuten. Das brachte ihm einen guten 9. Platz.

Eine Bronzemedaille durfte Niklas Jurgan mit nach Hause nehmen. Über 60 Meter Hürden kämpfte er zwar mit technischen Problemen. Konnte aber am Ende mit dem dritten Platz sehr zufrieden sein, angesichts des weinigen Trainings, das er in den letzten Monaten absolviert hat.

Robin Siehl, Vierter Platz über 200 Meter

Robin Siehl, Vierter Platz über 200 Meter

Über die gleiche Distanz kam bei den Mädchen (W15) Lara Schönith auf den undankbaren vierten Platz. Ein etwas verschlafener Start kostete sie eine Medaille, die durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Gut, dass im Freien die Hürdendistanz 80 Meter beträgt. Dann steigen die Chancen auf eine Medaille beträchtlich.

Ebenfalls einen vierten Platz konnte sich Robin Siehl über 200 Meter (U18) sichern. Mit einem mutigen Lauf kam er über die eine Hallenrunde erstmals unter 25 Sekunden. Über seine 24,74 Sekunden dürfte er sich zu Recht freuen und zum ersten Mal eine Topplatzierung bei Badischen Meisterschaften mit nach Hause nehmen.

Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
One comment on “Kompletter Medaillensatz bei den Badischen Jugendmeisterschaften
  1. Norbert Künstel sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten + an Alle die es diesmal noch nicht geschafft haben. Die nächste Chance wartet schon!

Kommentare sind geschlossen.

Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 anderen Followern an

März 2015
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
%d Bloggern gefällt das: