Starke Leistungen- großes Pech

Mit hervorragenden Leistungen warteten Lara Schönith und Joshua Braun bei den Badischen U16 Meisterschaften im (Block-) Fünfkampf auf. Bis zur vierten Disziplin lagen beide sogar aussichtsreich im Rennen, in der fünften ging es leider bei beiden schief.

Gleich mit einer neuen Bestleistung ist Joshua Braun in Zell am Harmersbach in den Fünfkampf eingestiegen. Mit 1,68 Metern übersprang er sogar seine eigene Körpergröße und scheiterte denkbar knapp an den 1,72 Metern. Auch über 80 Meter Hürden und im Speerwurf blieb er nicht weit unter seinen Bestleistungen, so dass er gegen die wirklich sehr starke Konkurrenz aus Offenburg eine ausgesprochen gute Figur abgab. Als er dann über 100 Meter mit 11,82 sec deutlich schneller war als bisher, lag er vor dem abschließenden Weitsprung scheinbar sicher auf Rang drei. Dann ging  alles  schief. Drei verpatzte Sprünge kosteten ihn die Medaille. Am  Ende blieb ihm, punktgleich mit dem Vierten Rang fünf.

Neue Bestleistung im Hochsprung 1,68 m

Neue Bestleistung im Hochsprung 1,68 m

 

Noch härter traf es Lara Schönith. Im Weitsprung und Hochsprung verfehlte sie zweimal nur knapp ihre Bestmarke. Über 100 Meter (13,23 sec.) und über 80 Meter Hürden (13,05 sec.) lief sie deutlich schneller als je zuvor, sodass sie fast schon sensationell vor dem abschließenden Speerwurf auf Platz vier rangierte. Dass der Wurf ihre Achillesferse ist, war vorher klar, dass alles schief geht und sie drei Würfe quasi in den Sand setzt war nicht zu erwarten. Platz 11 wäre vor dem Wettkampf durchaus realistisch gewesen. So wie es dann gelaufen ist, war es einfach großes Pech. Trotz allem können sich beide über ihre neuen Bestleistungen freuen und noch ist die  Saison ja nicht zu Ende.

Neue Bestleistung über 80 Meter Hürden: 13,05 sec

Neue Bestleistung über 80 Meter Hürden: 13,05 sec

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 anderen Followern an

Juni 2014
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
%d Bloggern gefällt das: