Steinbacher Fünfkämpfer/innen mit herausragenden Leistungen bei der Kreismeisterschaft

Bei Temperaturen von weit über dreißig Grad zeigten die Mädchen und Jungs des SR  Yburg am vergangenen Wochenende, dass sie auch einen, sich über Stunden hinziehenden, Fünfkampf mit  hervorragenden Resultaten abschließen können. Dabei  war die Konkurrenz teilweise sehr stark. Athleten aus ganz Baden waren angereist, um in Durmersheim Normen und Qualifikationsleistungen für die anstehenden badischen Meisterschaften zu erfüllen. Bei dieser Meisterschaft werden in jedem Jahrgang Fünfkämpfe ausgetragen, die drei Disziplinen gemeinsam haben: Sprint, Weitsprung und Hürdensprint.  Dazu kommen je zwei weitere Disziplinen, je nach Neigung:  Hochsprung+Speer (Block Sprint-Sprung) / Ballwurf+800 Meter (Block Lauf) / Kugel+Diskus (Block Wurf).

Sieger im Block Sprint Sprung: Joshua Braun

Sieger im Block Sprint Sprung M15 : Joshua Braun

Bei den Jungs M15 zeigte Joshua Braun, dass er sich einem hohen Niveau stabilisiert hat und in der Lage ist sich immer Bereich seiner Bestleistungen zu bewegen. Mit 1,66 Metern im Hochsprung und 12,25 Sekunden über 100 Meter gab es für ihn zwei neue persönliche Rekorde. Das Gesamtergebnis (2706 Pkt.) brachte ihn auf Rang drei der aktuellen badischen Bestenliste und den Titel. Zwei Jahre jünger ist Niklas Jurgan. Ihm fehlt noch die Basis des regelmäßigen Trainings, aber dass er ein riesen Talent ist, hat er auch dieses Mal wieder bewiesen. Mit schnellem Sprint und einer erstaunlich guten Hürdenzeit (10,30 Sekunden) hat er nicht nur die Basis für den Sieg gelegt, sondern gezeigt, dass er durchaus ein Kandidat für den Baden-Württembergischen Förderkader (F-Kader) ist. Mit  seinen 2298 Punkten kann er auch bei den badischen Meisterschaften vorne mitmischen. Bester im Block Wurf und damit Kreismeister wurde in diesem Jahrgang Marco Lörch, der mit dem Diskus ansprechende 17,93 Meter erzielte.

Sieger im Block Sprint Sprung M13

Sieger im Block Sprint Sprung M13: Niklas Jurgan

Auch im Jahrgang 2002 kam der überragende Teilnehmer aus Steinbach. „Kraftpaket“ Niklas Huber, war in allen fünf Disziplinen der Beste. Über die 60 Meter Hürden (10,81 Sekunden) und über 800 Meter (2:46,74 min.), gab es sogar neue Bestleistungen. Bringt er diese Leistungen auch bei den „Badischen“, wird er um eine Medaille mitkämpfen. Pech hatte Steven Feist, der durch einen Sturz an der letzten Hürde wertvolle Punkte verlor und sicher noch mehr als den sechsten Plätz hätte erreichen können.

Nicht weniger stark zeigten sich die Mädchen. Am schwersten hatte es dabei Lara Schönith mit extrem starker auswärtiger Konkurrenz. Trotzdem zeigte sie eine starke Leistung. Als Vizemeisterin im Kreis und mit 2201 Punkten qualifizierte sie sich für die badischen Meisterschaften und erzielte im Weitsprung mit 4,42 Metern eine neue Bestleistung.

Siegerinnen W13 Helen Fischer und Rachel Fruchtmann W12

Siegerinnen W13 Helen Fischer und Rachel Fruchtmann W12

In der Klasse W13 war Helen Fischer weit überlegen. Mit  ihrer Hürdenzeit von 10,38 Sekunden stellte sie nicht nur eine persönliche Bestzeit auf, sondern sicherte  sich damit auch schon die Einladung für Auswahlsichtung für den F-Kader. Da sie gewohnt schnell sprintete und sprang und zudem auch mit dem Ball eine neue Bestweite erzielte, bringen sie die 2348 Punkte ganz weit nach vorn in die aktuelle Bestenliste Badens. Einen weiteren Titel gab es für Chiara Rot im Block Sprint/Sprung. Trotz eines Strauchlers an der vorletzten Hürde gewann sie den Titel, knapp vor Annika Bode, die sich zu Recht über Rang zwei freuen durfte.

Bei den 12 jährigen Mädels wurde Rachel  Fruchtmann ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Viermal verfehlte sie nur knapp ihre Bestmarke und einmal gab es eine neue: mit dem Speer kam sie auf ausgezeichnete 27,80 Meter. Im Hochsprung zeigte sie aufsteigende Form. Vielleicht fallen die 1,40 m ja demnächst. Mit dem Gesamtergebnis (2327 Pkt.) führt sie jedenfalls die derzeitige badische Rangliste an. Stark war auch die Leistung von Jenny Dike, die im Block Lauf Zweite wurde. Mit 11,03 Sekunden hatte sie im Sprint über 75 Meter ihr bestes Ergebnis und ganz sicher noch eine Menge mehr Potenzial. Siebte wurde hier Gloria Antonaci bei ihren ersten Wettkampf, wenige Punkte vor Clara Kopitzke.

 

Die Stärksten Fünfkämpferinnen W10: Hanna und Franziska

Die Stärksten Fünfkämpferinnen W10: Hanna und Franziska

Bei den U12 Kids wurde ein einheitlicher Fünfkampf mit 50 Meter, 50 m Hürden, Weitsprung Ballwurf und 800 Meter angeboten. Bei den Mädchen (Jg.2003) zeigten unsere beiden großen Mädels,  Hanna Altmann und Isabell Seebacher, dass auch sie im kommenden Jahr in der Jugendklasse ein gewichtiges Wort  mitreden werden. Trotz der Parole im abschließenden 800 Meter Lauf, sich nicht mehr zu verausgaben, waren sie die eindeutig besten Teilnehmerinnen im Feld. Wegen einer versehentlich falschen (und damit schlechteren) Zeit über 50 Meter wurde Caroline Knopf um eine bessere Platzierung als Rang fünf gebracht. In der Mannschaftswertung wurde sie dann verdientermaßen, zusammen mit Hanna und Franziska Kreismeisterin. Mit im Team noch Anne Otterbach und Jule Schönith. Bei den W10 Mädchen kamen Jule Tränkel, Camie Fischer und Anna-Lena Strohschneiderauf die Plätze fünf, sieben und acht. Als Team brachte das zusätzlich Rang drei ein.

Bei den Jungs absolvierte Tobias Ernst einen hervorragenden Fünfkampf. Mit  seinem Ballwurf (44,5 Meter) und seinem trotz der Hitze couragierten 800 Meter Lauf zum Abschluss, hätte er fast noch die beiden Führenden eingeholt. Am  Ende fehlten ein paar wenige Punkte zum Sieg. Jona Fruchtmann wurde Siebter, Philipp Guter Neunter. Zusammen kamen sie als Mannschaft auf Platz zwei.

Insgesamt war das eine tolle Ausbeute auf einem hohen Leistungsniveau. Ein paar erholsame Pfingstfeiertage hatten sich jedenfalls alle verdient.

Mehr Info wie immer unter: sr-yburg-leichtathletik.com

Advertisements
Tagged with: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Nach dem Titel im Winter jetzt die Silbermedaille bei den Deutschen U18 meisterschaften: Leon Hofmann

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 Followern an

Juni 2014
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
%d Bloggern gefällt das: