SR Yburg Nachwuchs weiter in der Erfolgsspur

Bei den Kreismeisterschaften über die Langstrecken, die am vergangenen Wochenende traditionell in Bietigheim ausgetragen wurden, glänzten vor allem unsere Jüngsten wieder mit hervorragenden Leistungen und Platzierungen.

Knapp am Kreismeistertitel vorbei: Lukas Linder

Knapp am Kreismeistertitel vorbei: Lukas Linder

Wie schon bei der Waldlaufmeisterschaft war bei den Mädchen W8 Josefine Fruchtmann nicht zu schlagen. Erstaunlich souverän lief sie bei ihrem ersten Rennen auf der Bahn die zwei Runden bis ins Ziel. Erst kontrolliert und dann mit zunehmendem Tempo hatte sie am Ende 20 Meter Vorsprung vor der Konkurrenz. Bei den Jungs M8 sah es bis kurz vor dem Ziel ebenfalls nach einem Sieg aus. Lukas Linder lief ein starkes Rennen und führt das Feld auf die Zielgerade. Im sicheren Gefühl des Sieges bemerkte er nicht, dass am Ende noch ein Läufer aufholte und tatsächlich in letzter Sekunde an ihm vorbei lief. Trotzdem eine super Leistung! Bei den W9 Mädchen war es Lisa Velten, die sich in einem schnellen Rennen prima schlug und dafür mit Platz fünf belohnt wurde. Bei den gleichaltrigen Jungs (M9) war wieder ein enorm starkes Starterfeld angetreten. Gleich zu Beginn ging es mit einem Höllentempo los, aber unsere drei Jungs ließen sich nicht beeindrucken und liefen in der Spitze mit. Als es in die Zielgerade ging war der Sieg zwar schon fast vergeben, aber um Platz zwei spurtete Linus Eberle noch kräftig mit- und das mit Erfolg. Der Lohn: eine Zeit deutlich unter drei Minuten. Kurz dahinter kamen Jakob Kögl und Marek Haug ins Ziel, die ebenfalls tolle Zeiten liefen und dafür ihre Urkunden auf dem Siegerpodest in Empfang nehmen konnten.

Linus Eberle, super Lauf, zweiter Platz

Linus Eberle, super Lauf, zweiter Platz

Der Höhepunkt des Tages war der Lauf von Luca Schlageter (M10) über 2000 Meter. Voll motiviert von seinem Sieg bei der Kreismeisterschaft im Waldlauf, lief er von vorne herein ein hohes Tempo. Keiner der Konkurrenten konnte dem auf Dauer folgen. Dann ein Moment der Verunsicherung als er eine Runde zu früh den Spurt anzog. Danach brauchte er 100 Meter zur Erholung um dann mit einem riesen Vorsprung und einer Superzeit (7:53,31 Minuten) ins Ziel zu laufen. Damit hätte er auch bei den ein Jahr älteren Jungs locker gewonnen.

Bei den gleichaltrigen Mädchen (W10) durchbrach Camie Fischer den „Fluch des vierten Platzes“. Dieses Mal schaffte sie es mit einem mutigen Lauf einen prima zweiten Rang und konnte damit sehr zufrieden sein. Genauso wie Ida Hünerfeld, die in diesem Rennen gute Fünfte wurde. Bei den W12 Mädchen zeigte Anne Velten eine starke Leistung. Zwar konnte sie mit den beiden Spitzenläuferinnen nicht ganz mithalten, lief aber sehr kontrolliert und sicher auf einen ausgezeichneten vierten Platz.

Nicht ganz aufgegangen ist die Rechnung von Helen Fischer bei den W13 Mädchen. Sie hielt sich, wie in den vergangenen Jahren, in den ersten Runden zurück, um dann in der letzten Runde ihren gefürchteten Spurt anzuziehen. Dieses Mal leider etwas zu spät so, dass sie mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen musste, was allerdings nicht weiter tragisch war. Auch bei den gleichaltrigen Jungs (M13) lief es nicht rund. Robin Frey, noch vor drei Wochen Kreismeister im Waldlauf, litt schwer unter seiner Pollenallergie. Trotz Atemproblemen kämpfte er sich durch das Rennen und wurde immerhin noch Vierter. Marco Lörch, als Nicht-Langläufer beachtlich, zog das Rennen bis zum Ende durch und wurde Siebter.

Insgesamt war das ein erfreulicher Saison- Einstand auf der Bahn, der mit einer Menge Punkten auf dem SR Yburg Konto für die Wertung der Kreis Schüler Liga belohnt wurde.

 

Advertisements
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Nach dem Titel im Winter jetzt die Silbermedaille bei den Deutschen U18 meisterschaften: Leon Hofmann

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 87 Followern an

April 2014
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
%d Bloggern gefällt das: