Marco Schmidt: Der neue starke Mann im Rebland

Kniebeugen mit einer 285 Kilo schweren Hantel auf den Schultern, das kann weit und breit sonst keiner und wenn Marco Schmidt im Kraftraum unter der Steinbacher Schulturnhalle nach dem Training die Hantel weglegt, dann hat er mehrere Tonnen bewegt. So ist das, wenn man vor hat in der Weltklasse der Kugelstoßer mitzumischen. Marco Schmidt will das. Sein Ziel sind die Olympischen Spiele in Rio 2016. Der erste Schritt dorthin sollen die Hallenweltmeisterschaft im kommenden März und die Europameisterschaften 2014 in Zürich sein. Das alles unter der Voraussetzung, dass der 2 Meter große und 133 kg schwere Koloss gesund bleibt und das Training den Erfolg zeigt, den sich Marco und sein Trainer Hermann Oser versprechen. Im vergangenen Jahr hat ein Mittelfußbruch verhindert, dass sich Marco nach seinem siebten Platz bei der Hallen Europameisterschaft für die WM in Moskau qualifiziert. In der neuen Saison soll es besser werden. Die Trainingsbedingungen  jedenfalls  stimmen. Er hat sich auskuriert und ist trainiert seit langem endlich wieder ohne Schmerzen. In der Vergangenheit hat er sich oft nicht die Zeit gegönnt, sich von den Strapazen des  Trainings und der Wettkämpfe zu erholen. Das ist aber dringend nötig bei zwölf und mehr Trainingseinheiten pro Woche. Schließlich ist selbst ein Kugelstoßer seiner Klasse nicht Profi, sondern muss „nebenbei“ auch noch seine Brötchen verdienen. Das tut er in seiner Heimatstadt Pforzheim. Viermal pro Woche kommt er nach Steinbach, wo er an der Sportschule optimale Trainingsbedingungen und mit Bodo Göder, dem badischen Meister, einen perfekten Trainingspartner hat. Ab dem kommenden Jahr starten beide auch im gleichen  Vereinstrikot. Nachdem Marco schon ein Jahr in Steinbach trainiert, wechselt er jetzt auch von seinem bisherigen Verein, dem VfL Sindelfingen, zum SR Yburg. Voraussetzung war, dass sein Trainer Hermann Oser Sponsoren aufgetan hat, die für die Fahrkosten und Trainingslager aufkommen. Dass Marco kein unberührbarer Star ist, sondern ein überaus freundlicher Kerl, wissen die Leichtathletik-Kinder des SR Yburg schon ganz genau. Manchmal kommt er nämlich mit, wenn Bodo seine U10 Kindergruppe trainiert und macht mit. Dann sieht man strahlende Augen und große Begeisterung. Nicht nur bei den Kindern, auch bei den starken Männern, die sichtlich Spaß haben, wenn sie mit den Jungs und Mädels durch die Halle toben.

Marco Schmidt und Bodo Göder

Marco Schmidt und Bodo Göder

 

Advertisements
Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Nach dem Titel im Winter jetzt die Silbermedaille bei den Deutschen U18 meisterschaften: Leon Hofmann

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 Followern an

November 2013
M D M D F S S
« Okt   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
%d Bloggern gefällt das: