Schnelle Rennen trotz großer Hitze

Temperaturen über 30 Grad waren nicht gerade die idealen Voraussetzungen um längere Strecken zu laufen. Trotzdem gab es bei den Meisterschaften des Kreises Rastatt/Baden-Baden/Bühl, die auf dem Sportplatz der Südbadischen Sportschule ausgetragen wurden, einige sehr schnelle Rennen um die Titel über 3×800 Meter. Für den SR Yburg sprangen dabei jeweils ein erster, ein zweiter ein dritter und ein vierter Platz heraus.

Bei den U12 Mädchen hatten wir gleich zwei Staffeln am Start. Wobei die erste Staffel mit Franziska Seebacher, Clara Kopitzke und Rachel Fruchtmann klar favorisiert war. Dieser Erwartung wurden die drei Mädchen mehr als gerecht. Franziska lief eine halbe Runde noch etwas verhalten an der Spitze des Feldes. Dann zog sie das Tempo immer mehr an und hatte innerhalb kurzer Zeit über 10 Meter Vorsprung, bei der Übergabe an Clara waren es schon über 30 Meter. Clara baute den Vorsprung immer weiter aus, eine Freude zuzuschauen wie sie mit raumgreifenden Schritt dem Verfolgerfeld enteilte, das zu diesem Zeitpunkt noch eng zusammen lag. Bei der Übergabe an Rachel ging es eigentlich nur noch darum eine gute Zeit zu erzielen. Sie hielt das Tempo hoch und überrundete zum Schluss auch noch die Schlussäuferinnen anderer Staffeln.

Lief ein starkes Rennen in der U12 Staffel: Clara Kopitzke

Lief ein starkes Rennen in der U12 Staffel: Clara Kopitzke

Mit 8:43,64 Sekunden lagen alle drei Mädchen mit  ihrer Einzelzeit nicht nur klar unter drei Minuten, sondern dürften damit in Baden am Ende des Jahres unter den Drei besten Staffeln liegen. Die zweite Staffel mit Jennifer  Dike, Laura Höll und Celine Scheiffele hielt sich zunächst in der Verfolgergruppe. Jennifer  kämpfte schwer mit der ungewohnt langen Strecke, übergab aber fast gleichzeitig mit drei anderen Staffeln. Laura  Höll lief dann ganz selbstbewusst an die Spitze des  Verfolgerfeldes und über gab mit einem Vorsprung von 5 Metern vor der drittplatzierten Staffel an Celine. Celine, bisher noch ohne Erfahrung über diese Strecke, lief flott an, sodass man fürchtete, sie könnte das Tempo nicht bis zum Ende halten. Und tatsächlich musste sie auf der Zielgeraden noch einmal den Schlussangriff der Läuferin aus Ottersdorf abwehren. Aber mit einer großen Willensanstrengung gelang das am Ende noch überzeugend.

 

Tolle Vorstellung bei seinem ersten 800 Meter Rennen: Niklas Huber

Tolle Vorstellung bei seinem ersten 800 Meter Rennen: Niklas Huber

Nicht in bester Besetzung antreten konnten die gleichaltrigen Jungs. Mit Niklas Huber, Steven Feist und Samuel Meisner liefen dann drei talentierte, aber noch wenig erfahrene Jungs, gegen die recht starke Konkurrenz. Begonnen hat das Rennen gleich mit  einem ziemlichen Schreck, weil Niklas vom Start weg mit einem wie wild davon stürmenden Läufer aus Gernsbach mitlief und alle schon den Einbruch kommen sahen. Der kam dann auch, allerdings nicht bei Niklas, sondern der Konkurrenz. Niklas lief bis ans Ende mit hohem Tempo durch und übergab als Erster an Steven. Der konnte den Vorsprung nicht halten. Ein bisschen zu viel Sonne und Schwimmbad hatten schon an den Kräften gezehrt. Immerhin als  Dritter übergab er an Samuel. Zu diesem Zeitpunkt waren aber die Ottersdorfer und Iffezheimer schon weit voraus und deren beste Läufer waren als letzte im Rennen. Gegen die hielt sich Samuel hervorragend, verteidigte seine Position souverän und sicherte damit seiner Mannschaft den dritten Platz.

Auf den vierten Rang liefen unsere U14 Jungs. Sie hatten es schwer, da Paul Späth, Marco Lörch und Robin Frey zum Jahrgang 2001gehören, die anderen Staffeln aber überwiegend mit Jugendlichen des älteren Jahrgangs 2000 besetzt waren. So liefen alle drei ein überzeugendes Rennen, hatten aber gegen extrem starke Bühler Jungs, die in diesem Rennen einen neuen badischen Rekord erzielten, keine Chance.

Advertisements
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Wer will bei uns sein FSJ machen?

Wir suchen jemanden der/die selbst Leichtathletik macht oder gemacht hat und Lust hat auf Training mit Kindern zwischen 10 und 13 Jahren. Gute Betreuung durch uns und Integration in unser Trainerteam ist garantiert.

Ab dem 15. August 2018 ist die Stelle neu zu besetzen. Dieser freiwillige Dienst dauert 12 Monate. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche. 70 % davon wird in einer Schule oder im Kindergarten absolviert. D.h. Unterstützung des Sportlehrers im Unterricht oder eine Sport AG. 30% sind Mitarbeit im Training und Unterstützung bei der Organisation. Bezahlt werden 300 Euro im Monat. Der Dienst wird als Wartesemester für das Studium anerkannt.

Wer sich dafür interessiert meldet sich bitte per Mail bei: michael.schlicksupp@web.de

Allgemeine Informationen zum FSJ im Sport findet ihr hier http://www.lsvbw.de/sportwelten/sportjugend/fsj-sport-und-schule/

 

Athlet des Monats

Nach dem Titel im Winter jetzt die Silbermedaille bei den Deutschen U18 meisterschaften: Leon Hofmann

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 Followern an

Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
%d Bloggern gefällt das: