Große Erfolge beim Badischen Finale der VR Talentiade in der Leichtathletik

Ohne  große Erwartungen fuhren die beiden Teams aus dem Rebland zum  Badischen Finale nach Niefern bei Pforzheim. SR Yburg Leichtathletik Trainerin Martha Fruchtmann hatte noch bei der Abfahrt  gemahnt, nicht allzu große Erwartungen zu haben. Schließlich hatten in den vergangenen Jahren immer Teams aus  größeren Kreisen oder Großstädten gewonnen.

Das „Team Steinbach“  setzte sich aus Schülern der vierten Klassen der drei Rebland Grundschulen  (Neuweier, Steinbach, Varnhhalt),  sowie  Schülern  der umliegenden Grundschulen (Eisental,  Weitenung, Sinzheim, Kartung-Winden) zusammen. Im Februar hatten sie sich bei der VR  Leichtathletik-Talentiade für die örtlichen Schulen in der Südbadischen Sportschule  in Steinbach qualifiziert. Seitdem hatten sie Gelegenheit am Leichtathletik-Training des SR Yburg teilzunehmen. Fast alle machten davon Gebrauch und das mit sichtbarem  Erfolg. Alle sprinten inzwischen schneller, springen und werfen weiter als  zu Beginn. Also fuhren die beiden Teams zur Hälfte Mädchen, zur Hälfte Jungs und je eines vom Jahrgang 2003 und eines vom Jahrgang 2002 frohen Mutes zum Finale nach Niefern. Alle wollten ihr Bestes geben und zumindest ihren Eltern, die als Fahrer und Betreuer dabei waren, zeigen, was sie können. Dort trafen sie auf zehn andere Teams aus allen Teilen Badens, bis hin zum Bodensee.

1. Disziplin: Heulballwurf

1. Disziplin: Heulballwurf

Erste  Disziplin war der Weitwurf mit dem Heulball. Nicht ganz einfach das Gerät richtig zum  Fliegen zu kriegen. Aber gerade hier zeigte sich, dass Üben wirklich viel hilft: Die Mädchen im Team widerlegten jedenfalls eindrücklich das Vorteil, dass sie nicht werfen könnten. Danach hatte  sich die Anfangsaufregung etwas gelegt und alle zogen weiter zum 40 Meter Hürdenlauf.

2. Disziplin : 40 Meter Hürden

2. Disziplin : 40 Meter Hürden

Das hatten alle oft geübt und die Angst  hielt sich in Grenzen.

Und wo sie doch noch da war verflog sie mit dem Start. Alle preschten mit vollem Tempo über die Hindernisse und entsprechend gut waren die Zeiten. Zu diesem Zeitpunkt  konnte man absehen, dass sich die beiden Teams ganz ordentlich aus der Affäre ziehen würden. Der Weitsprung  war ein wenig kritischer. Hier stand ein Bananenkarton am Anfang der Weitsprunggrube. Eigentlich  gedacht als Hilfe, dass die Kinder hoch abspringen, aber von den meisten eher als Hindernis empfunden.

3. Disziplin: Weitsprung

3. Disziplin: Weitsprung

Trotzdem gelangen die meisten Sprünge recht gut, wenn auch die Aufmerksamkeit vereinzelt nachließ und die Wartepausen zwischen den Sprüngen mit dem ein oder anderen ausgedachten Spiel oder Steinwerfen überbrückt wurde. Irgendwo hatten wir auch Zeit verloren, jedenfalls waren  alle anderen schon mit ihren Disziplinen fertig als noch der 20 Meter Sprint anstand.

4. Disziplin: Sprint

4. Disziplin: Sprint

Jeder einzeln durch Lichtschranken. Das war zwar kein Kunststück, aber auf den Punkt das schnellste  Tempo abzurufen erfordert doch noch einmal  voll Konzentration. Vor allem  auch deshalb, weil die anderen Teams schon mit den Staffelrennen warteten. Diese bilden immer den Abschluss der Talentiade. Je drei Jungs und drei  Mädchen jeden Jahrgangs laufen eine 6x 50 Meter Pendelstaffel. Hier hat man tatsächlich einen direkten Vergleich, weil immer vier Teams gegeneinander laufen, während man bei den Disziplinen vorher immer nur die eigene Leistung kennt. Unsere beiden Staffeln zeigten jedenfalls, dass sie zu den schnellsten gehörten und dass sie gelernt  hatten  den Staffelstab zu übergeben.  Danach begann das Warten auf die Auswertung der Ergebnisse.

Aber so groß war die Spannung gar nicht. Zum einen hatte der Wettkampf  selbst viel Spaß gemacht und bei strahlender Sonne über den Sportplatz  zu toben ist an sich schon schön. Zum anderen wurde die Zeit überbrückt, indem  man die schnellsten Jungs und Mädels, die besten  Weitspringer und  besten Werfer in einem eigenen Wettbewerb direkt gegen einander antreten ließ. Schön, dass zwei unserer Mädels im Sprintfinale dabei waren: Jenny Dike und Celine Scheifele. Toll war, dass sie Dritte und Erste wurden.

Letzte Disziplin: Warten

Letzte Disziplin: Warten

Dann war es aber  tatsächlich soweit.  Die Siegerehrung stand an, alle Kinder saßen auf  der Bahn und vorne wurden die Urkunden und Preise und Geschenke an alle die dabei waren verteilt. Zuerst die Mannschaften des Jahrgangs 2003 beginnend mit Platz 11. Spätestens als das „Team Steinbach“ bei Platz sechs immer noch nicht aufgerufen war stieg die Spannung immer mehr an. Und als es dann der zweite Platz  wurde war der Jubel riesig.  Damit hatte nun keiner gerechnet und am Ende fehlten gar nur drei Zehntelpunkte zum Sieger. Nun war es  an den 2002er zu warten und zu fiebern. Nachdem die „Kleinen“ so gut abgeschnitten hatten, wollte man dem ja nicht zu viel nachstehen. Und wieder fing das Spiel mit  Platz 11, Platz 10, Platz neun und so weiter an. Und als am Ende nur noch Steinbach übrig blieb, war die Sensation perfekt:  Badischer Talentiade Sieger 2013 dürfen sich jetzt alle zehn Team Mitglieder nennen. Einen Pokal gab es obendrein und als Preis, Eintrittskarten für die Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Ulm, mit all den großen Stars wie Weltmeister und Olympiasieger Lars Riedel, David Storl, Björn Otto, Betty Heidler, und vielen anderen.

Am  Ende fuhren alle doch ziemlich zufrieden nach Hause. Natürlich mit  der  Einladung weiter am Leichtathletik Training teilzunehmen. Denn vielleicht steht ja in paar Jahren einer der Talentiade  Sieger oben auf dem Siegertreppchen, bei Deutschen,  Europa  oder Weltmeisterschaften?

Mit dabei waren:

2002: Jenifer  Dike, Celine Scheifele, Sophie und Marie Frietsch, Marie- Theresa Withum, Steven Feist, Niklas Huber, Samuel Meisner, Joshua Zoller, Yannik Lorenz

2003: Franziska Seebacher, Hannah Kienzler, Nathalie Gutheil, Caroline Knopf, Celina Bergman, Marcel Mayer, Julius Lochner, Tobias Ernst, Jona Fruchtmann

Trainer: Martha  Fruchtmann und Michael Schlicksupp

Freude pur: Die erfolgreichen Talentiade Teams

Freude pur: Die erfolgreichen Talentiade Teams

Hier geht es zum Fotoalbum!

Presseberichte:

BLV Finale Talentiade Rebland Mitteilungen        

 

  BLV Finale BT Sportteil       

 

BLV Finale BT Lokalteil Steinbach

Advertisements
Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Talentiade
Lauftrainer*in

Der SR Yburg will sein Laufangebot neu aufbauen. Dazu soll sowohl ein Angebot für Einsteiger, als auch für fortgeschrittene Läufer gehören. Dafür suchen wir eine/n Lauftrainer/in. Die Termine wären frei gestaltbar. Wenn möglich sollte mindestens ein Angebot am Vormittag und eines am Abend gemacht werden. Auch Nordic Walking Kurse sind möglich.

Wer sich dafür interessiert bitte per Mail melden bei: michael.schlicksupp@web.de

Athlet des Monats
Deutscher U18 Meister im Kugelstoßen: Nico Maier

Deutscher U18 Meister im Kugelstoßen: Nico Maier

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 74 Followern an

Juni 2013
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: