Viele neue Bestleistungen bei den 81.Hanauerland-Spielen in Freistett

Jede Menge Topleistungen  und  Spitzenplatzierungen gab es für unsere U16, U14 und U12 Jugendlichen und Kinder am vergangenen Wochenende in Freistett. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen erzielten sie auch entsprechend starke Ergebnisse.

Angefangen bei den U10 Schülern, die meist ihre älteren Geschwister begleiteten und nicht nur zuschauen, sondern selbst starten wollten. Sie absolvierten einen Dreikampf und kamen alle in ihrer Klasse unter die besten Sechs: Jule Tränkel wurde mit einem starken Ballwurf  Zweite im Jg. 2004, Camie Fischer Fischer mit schneller Sprintzeit Sechste. Im Jahrgang 2005 hatte Isabel Seebacher die zweitmeisten Punkte auf ihrem Konto und die noch ein Jahr jüngere Josefine Fruchtmann würde hier tolle Sechste. Noch ein Jahr jünger ist Annie Ernst, die problemlos mit den zum Teil zwei Köpfe Größeren mit halten konnte. Zum Schluss nahmen Isabell, Camie, Jule und Josefine auch noch spontan an der 4×50 Meter Staffel teil und konnten diese, zur Überraschung aller, auch noch gewinnen! Pech hatte Linus Eberle (Jahrgang 2005), der beim 50 Meter Start stolperte und dennoch in der Gesamtwertung auf einen guten sechsten Platz kam.

In den älteren Klassen wurden Einzeldisziplinen ausgetragen. Bei den Mädchen W9 gewann Franziska Seebacher, trotz der Hitze souverän die 800 Meter in 3:02,29 Minuten, nachdem sie zuvor schon im Weitsprung Zweite (3,52 Meter) und über 50 Meter Dritte (8,23 Sekunden) geworden war. Auch Celina Bergmann schaffte es ins 50 Meter Finale und erzielte mit 8,70 Sekunden eine neue Bestzeit.

Bei den gleichaltrigen Jungs hatte Tobias Ernst einen richtig guten Tag. Er gewann den Ballweitwurf mit starken 41Metern, wurde Dritter über 50 Meter mit neuer Bestleistung von 8,18 Sekunden und Vierter im Weitsprung (3,65 Meter). Jona Fruchtmann belegte  zwei achte  Plätz im Weitsprung und Ballwurf.

Erster Start  und  gleich eine Spitzenzeit:  Niklas Huber

Erster Start und gleich eine Spitzenzeit: Niklas Huber

Im Jahrgang 2002 waren drei Jungs am Start, die ausgesprochen erfolgreich waren. Das gilt ganz besonders für die 4×50 Meter Staffel. Hier liefen Steven Feist, Samuel Meisner und Niklas Huber zusammen mit Tobias Ernst allen anderen auf und davon und gewannen in 31,07 Sekunden nicht nur dieses Rennen, sondern platzieren sich in der  aktuellen badischen Rangliste unter den besten zehn. In den Einzeldisziplinen, gab Niklas Huber einen unglaublichen Einstand. Herausragend seine 50 Meter Sprintzeit von 7,77 Sekunden mit der er den zweiten Platz belegte und das in Turnschuhen, ohne Spikes ! Mit dieser Zeit rangiert  er in Baden zurzeitauf Platz Vier! Ähnlich hoch zu bewerten ist sein Weitsprung mit 3,99 Meter. Gute  Zeiten über 50 Meter erzielten auch Steven Feist mit 8,32 Sekunden und Samuel Meisner mit 8,56 Sekunden.

Bei den Mädchen dieser Altersklasse war bärenstarke Konkurrenz am Start, der unsere Mädels aber gut Stand hielten. Auch hier gab es überragende Staffelplätze und -zeiten. Wir hatten gleich zwei Teams am Start und beide überzeugten mit ausgezeichneten Stabübergaben, tollen Zeiten und am Ende mit Platz 1 und 2. Alina Schönle, Clara Kopitzke, Celine Scheifele und Rachel Fruchtmann liefen 30,04 Sekunden und stehen damit in Baden derzeit an der Spitze der Jahresbestenliste. Nur knapp dahinter rangieren Celina Bergmann, Laura Höll, Franziska Seebacher und Jenifer Dike in 31,67 Sekunden.

Da kann es nicht verwundern, dass alle(!) Mädels an diesem Tag neue persönliche Bestzeiten erzielten. Herausragend die 7,62 Sekunden von Rachel Fruchtmann. Aber nur knapp dahinter schon Celine Scheifele (7,90), die ihren ersten Wettkampf absolvierte und dann Jenifer Dike (8,16), Clara Kopitzke (8,20), Alina Schönle (8,26) und Laura Höll (8,49).

Auch im Weitsprung gab es reihenweise neue Bestleistungen. Allen voran Rachel Fruchtmann, die allerdings trotz hervorragender 4,39 Metern den Wettbewerb nicht gewinnen konnte!  Ähnlich gut das Bild im Schlagballwurf. Hier gewann Rachel (36 Meter), Laura Höll (29 m) wurde gute Vierte, ein Platz dahinter Clara Kopitzke (28,5) und auch Alina Schönle (26,5) machte auf Rang sieben noch eine gute Figur. Im abschließenden 800 Meter Lauf gaben Alina Schönle und Clara Kopitzke, trotz des umfangreichen Wettkampfprogramms zuvor noch einmal alles und wurden dafür mit den Plätzen drei und vier belohnt.

Zum dritten Mal mit  neuer Bestzeit: Lara  Schönith

Zum dritten Mal mit neuer Bestzeit: Lara Schönith

Wie bei den U12 Klassen war auch bei U14 ungewohnte Konkurrenz am Start. Zum Teil war man aus Sachsen (!) angereist um sich bei diesem, zum Teil sehr hochwertigen Sportfest, mit  der „Westkonkurrenz“ zu messen. Der Maßstab im 75 Meter Sprint bei den Mädchen (Jg.  2001) heißt in diesem Fall Helen Fischer, kommt aus Steinbach und war auch dieses Mal nicht zu schlagen. Mit ihrem starken Finish lag sie im Ziel gut zwei Meter vorn und erzielte mit 10,41 Sekunden eine neue Bestzeit. Neue persönliche Bestzeiten und die Plätze drei und fünf gab es auch für Sarah Tränkel (12,40 s) und Chiara Roth (12,93 s) über die 60 Meter Hürden. Die Plätz vier und fünf belegten die beiden im Speerwurf, den Rachel Fruchtmann mit  25,21 Metern gewann. Dazu kam ein zweiter Platz im Hochsprung für Chiara und ein dritter Rang für Sarah im Kugelstoßen. Höhepunkt war auch hier die Staffel (4×75 Meter). Helen Fischer, Sarah Tränkel und Chiara Roth liefen zusammen mit Lara Schönith ein tolles Rennen. Dank guter Wechsel sprang mit  43,10 Sekunden am Ende eine Zeit heraus, die sie zurzeit unter die TOP 5 in Baden bringt.

Lara Schönith, im älteren Jahrgang 2000 am Start, brachte das Kunststück fertig zum dritten Mal in dieser Saison ihre Bestzeit über 75 Meter zu verbessern. Jetzt ist sie bei 10,72 Sekunden angelangt, so  kann es weiter gehen. Über 60 Meter Hürden kostete sie ein kurzer  Hänger an einer der Hürden eine neue Bestzeit.

Bei den Jungs des Jahrgangs 2001 waren gleich drei Steinbacher im Finale über 75 Meter und schlugen sich dort ausgezeichnet. Niklas Jurgan gewann das Rennen, auch er in neuer Bestzeit (10,68 Sekunden), vor Robin Frey, der sich deutlich, auf 11,15 Sekunden steigerte. Marco Lörch wurde hier Siebter. Vierter wurde Marco im Speerwurf, der ebenfalls von Niklas gewonnen wurde, genau wie der 60 Meter Hürdensprint. Einen weiteren zweiten Platz erkämpfte sich Robin Frey im letzten Rennen des Tages über 800 Meter in 2:44,55 Minuten, nachdem er zuvor hinter Niklas Jurgan schon Dritter im Weitsprung geworden war.

Stark zeigte sich auch Louisa Breuer bei den U16 Mädels. Über 100 Meter wurde sie gute Vierte in 13,71 Sekunden. Außerdem belegte sie im Speerwerfen Platz zwei, über 80 Meter Hürden Rang drei und im Weitsprung mit 4,37 Metern den vierten Platz.

In der gleichen Altersklasse konnte Joshua Braun wegen einer Verletzung nur am Hochsprung teilnehmen, stellte dort aber mit 1,52 Metern seine Bestleistung ein.

Großes Team - Viele Erfolge

Großes Team – Viele Erfolge

Alle Ergebnisse Dreikampf U10: Hier klicken

Alle Ergebnisse  U12,U14,U16:  Hier klicken

Mehr Fotos anschauen? Hierklicken!

Advertisements
Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Lauftrainer*in

Der SR Yburg will sein Laufangebot neu aufbauen. Dazu soll sowohl ein Angebot für Einsteiger, als auch für fortgeschrittene Läufer gehören. Dafür suchen wir eine/n Lauftrainer/in. Die Termine wären frei gestaltbar. Wenn möglich sollte mindestens ein Angebot am Vormittag und eines am Abend gemacht werden. Auch Nordic Walking Kurse sind möglich.

Wer sich dafür interessiert bitte per Mail melden bei: michael.schlicksupp@web.de

Athlet des Monats
Deutscher U18 Meister im Kugelstoßen: Nico Maier

Deutscher U18 Meister im Kugelstoßen: Nico Maier

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 76 Followern an

Juni 2013
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: