Clara Kopitzke und Franziska Seebacher gewinnen die Kreismeisterschaft im Waldlauf

Mit Zwei Einzeltiteln, einer Mannschaftsmeisterschaft und jeder Menge Top-Platzierungen kehrte das Team des SR Yburg von der Kreismeisterschaft im Waldlauf aus Haueneberstein zurück.

Kreismeisterinnen 2013 im Waldlauf: Franzika und Clara

Kreismeisterinnen 2013 im Waldlauf: Franzika und Clara

Höhepunkt  war dabei das Rennen der U12 Mädchen. Clara Kopitzke (Jahrgang 2002) setzte sich gleich zu Beginn der 1,5 Kilometer langen Strecke an die Spitze. Steil bergauf führte sie das Feld hinauf bis zur Wendemarke und dann wieder zurück Richtung Ziel. Am Ende musste sie sich noch einmal mächtig der Konkurrenz erwehren, konnte aber ihren Vorsprung bis ins Ziel halten. Ihr tolles Rennen wurde verdienter Maßen mit dem ersten Kreismeistertitel belohnt. Ganz hervorragend hielt sich auch Celine Scheiffele, die ihr erstes Rennen überhaupt bestritt und ausgezeichnete Fünfte wurde. Im dichten Verfolgerfeld wurde nur wenige Sekunden dahinter Laura Höll Neunte.

Bärenstark lief auch Franziska Seebacher im Rennen des Jahrgangs 2003. Sie hatte am Ende über 50 Meter Vorsprung und war dabei fast so schnell wie Clara in der älteren Klasse. Sehr gut hielten sich auch Caroline Knopf und Jule Schönith auf den Plätzen 7 und 8. Kein Wunder, dass unsere Mädels nicht nur den Mannschaftstitel gewannen (Kopitzke, Seebacher, Scheiffele), sondern auch noch mit dem zweiten Team auf Platz vier landeten (Höll, Knopf, Schönith).

Bei den U14 Mädchen lief Helen Fischer bravourös die von ihr wenig geliebte Langstrecke und kam nur wenige Meter hinter der Siegerin auf Platz zwei des Jahrgangs 2001 ins Ziel. Laura Olinger erkämpfte sich hier tapfer Platz acht. Zusammen mit Lara Schönith, die im Jahrgang 2000 auf einen prima siebten Rang kam, gab es für die drei Mädels noch die Silbermedaille in der Mannschaftswertung als Zugabe

Bei den U14 Jungs musste sich Robin Frey vor allem seiner noch nicht auskurierten Erkältung beugen. Nach drei Kreismeistertiteln in den vergangenen Jahren reichten die Kräfte aber immerhin zum fünften Platz. Spitzenmäßig lief dieses Mal Paul Späth, der sich die Kräfte gut eingeteilt hatte und nur drei Sekunden hinter dem Zweiten auf den Bronzerang lief. Niklas Jurgan kam kurz hinter Paul ins Ziel und wurde Vierter. Marco Lörch wurde ausgezeichneter Siebter. Zusammen kamen die Jungs in der Mannschaftswertung auf den 2.Platz.

Auch die U12 Jungs kamen in der Mannschaftswertung auf Platz zwei. Tobias Mai wurde dabei in der Einzelwertung Fünfter im Jahrgang 2002. Tobias Ernst und Jona Fruchtmann belegten im Jahrgang 2003 die Ränge sieben und acht.

Für die Jüngsten war die Strecke mit ihrer Steigung doch recht anspruchsvoll. Umso erfreulicher wie gut Linus Eberle (Jg. 2005) die Strecke bewältigte und dafür mit Platz vier belohnt wurde. Zusammen mit Tom Späth und Tim Jägel gab es auch noch Urkunden für Rang sieben in der Mannschaft.

Bei den jüngeren Mädchen gab es zwei Vizemeistertitel für zwei jüngere Schwestern. Camie Fischer ließ sich überhaupt nicht vom schweren Kurs beeindrucken, lief immer in der Spitzengruppe mit und wurde verdient  Zweite des Jahrgangs 2004. Genauso stark lief Isabell Seebacher, die im Jahrgang 2005 ebenfalls auf einen hervorragenden zweiten Platz lief. Hätte die Grippe nicht unsere dritte Läuferin außer Gefecht gesetzt wäre hier sicher noch ein weiterer Mannschaftstitel herausgesprungen.

Schon traditionell müssen auch unsere Sprinter beim Waldlauf ran und einmal im Jahr auf die Langstrecke. Dabei machten sie eine erstaunlich gute Figur. Joshua Braun zeigte, dass das Ausdauertraining Früchte trägt und wurde ausgezeichneter Dritter (Jg.1999). Leonardo Brescia kam grippegeschwächt auf Platz vier. Im Jahrgang 1998 wurde Robin Siehl immerhin noch Siebter. Zusammen ergab das Platz drei in der Mannschaft.

Alles in allem ein schöner Einstieg in die neue Saison, auch wenn doch einige wegen Grippe nicht teilnehmen konnten.

Mehr  Fotos? Hier Klicken!

Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 85 anderen Followern an

März 2013
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: