Gute Ergebnisse beim Vorkampf zur Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaft

Viel Glück hatten wir mit dem Wetter bei unserem letzten Wettkampf vor den Ferien. Tagelang regnete es praktisch am Stück, am Donnerstagabend war es doch tatsächlich drei Stunden lang trocken. Das reichte um noch einmal einige wirklich gute Leistungen zu zeigen, wenngleich viele Mädels und Jungs am Schuljahresende von Schluss- und anderen Feiern ziemlich geschlaucht waren.

Am Ende standen sowohl bei den C-Schülerinnen und C-Schülern (Jg.2000/2001) so gute Mannschaftsergebnisse, dass wir hoffen uns mit beiden Teams für das badische Finale im September qualifiziert zu haben. So standen an diesem Abend auch nicht die Einzelleistungen im Vordergrund, sondern das Sammeln von Punkten für die Mannschaft. Dazu gehörten bei den Mädchen: Clara Frey, Helen Fischer, Lara Schönith, Lara Jurlina, Larissa Gille, Sarah Tränkel, Kylie Peter, Annika Bode, Laura Olinger, Jana Liß, Rachel Fruchtmann, Laura Höll, Alina Schönle. Bei den Jungen: Marco Meier, Dario Kluth, Fabian Schönle, Maurice Bornstein, David Prohaska, Julius Bögershausen, Robin Frey, Paul Späth, Marco Lörch, Silas Schindler, Tobias Mai.

Attraktiv war für alle der Hochsprung, der zum ersten Mal für diese Altersklasse auf dem Wettkampfprogramm stand und zu Teil wirklich gut Ergebnisse brachte. Mit 1,18 m waren hier Marco Meier bei den Jungs und Lara Jurlina mit 1,14 m bei den Mädchen die besten. Aber auch alle anderen hatten für sich ein Erfolgserlebnis, auch wenn es die ein oder andere harte Begegnung mit der herunter fallenden Hochsprunglatte gab. Wie immer gab es schnelle Sprintzeiten und Ergebnisse unter 8 Sekunden. Bei den Mädchen Helen Fischer, die die aktuelle badische Bestenliste anführt, mit 7,7 sec und Sarah Tränkel (7,9sec), die einen richtigen Leistungssprung machte. Bei den Jungs Dario Kluth (7,7 sec  ) und Marco Meier mit 7,9 sec. Neue Bestzeiten gab es auch über 800 Meter für Kylie Peter (3:08,8 min) und Lara Jurlina (3:09,2 min) und Paul Späth über 50 Meter (8,1 sec). Prima auch die Ergebnisse von Silas Schindler bei seinem ersten Wettkampf (Weitsprung 3,70 m).

Kylie mit neuer Bestzeit über 800 Meter

Die B-Schüler waren an diesem Abend vom Pech verfolgt. Das Team war schon wegen Schullandheim Aufenthalten auf ein Minimum zusammengeschrumpft und dann kam auch noch eine Adduktorenverletzung von Patryk Weis dazu, so dass am Ende das Team platzte und kein verwertbares Ergebnis herauskam. Ein großes Pech, da die Mannschaft in kompletter Besetzung konkurrenzfähig mit den großen badischen Vereinen wie MTG Mannheim, LG Ortenau oder LG Region Karlsruhe ist. Was bleibt sind einige herausragenden Ergebnisse. Joshua Braun mit 10,3 sec über 60 Meter Hürden. Felix Nagelschmidt mit 49 Meter im Ballwurf und 1,45 Metern im Hochsprung. Oder Florian Braun, der sich im Hochsprung auf 1,33 Meter steigerte und Leon Korte mit Bestleistungen im Ballwurf (38 m) und über 1000 Meter (3: 41,4 min). 

Felix Nagelschmidt mit Bestleistung im Hochsprung

So waren am Ende alle froh über ihre guten Leistungen, aber auch darüber, dass jetzt die Ferien kommen und ein paar Wochen keine Pflichten anstehen.

Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Aktuell, Berichte
Corona und kein Ende in Sicht

Das Corona Virus hat heftige Spuren hinterlassen. Bei denen, die direkt betroffen waren und bei uns allen, die wir mit den notwendigen Einschränkungen leben müssen. Inzwischen haben sich meisten an das Masken tragen und Abstand halten gewöhnt. Leider  halten sich nicht alle daran und so werden uns die Beschränkungen mit Sicherheit weiter begleiten. Für die Leichtathletik im SR Yburg bedeutet das, dass wir auch in den kommenden Wochen weiter mit den Kader- und Fördergruppen in der Sportschule trainieren können – mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Jetzt nach den Ferien geht es weiter, für die Kleinen auf dem Beachplatz neben der Grundschule. Für die älteren unter den bekannten Auflagen des Schutzkonzepts der BW Leichtathletik in der Sportschule.

Die Wettkampfsaison, die jetzt als sogenannte „Late-Season“ daherkommt, ist für alle gewöhnungsbedürftig. Manche hatten ihren Urlaub schon für September gebucht und mussten ihn wieder absagen oder auf Wettkämpfe verzichten. Wettkämpfe ohne Zuschauer oder mit Maskenpflicht, wie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften, sind merkwürdig, aber Voraussetzung, dass die Titelkämpfe überhaupt stattfinden durften. Bis Anfang Oktober wird es jetzt noch einige Wettkämpfe geben. Für die Älteren ausreichend für die jüngeren eher wenige.

Man kann nur hoffen, dass die Vernunft im Umgang mit der Infektionsgefahr reicht, um die Zahlen niedrig zu halten. Ansonsten droht uns wieder ein Sportverbot-und das wäre im Winter bitter.

Athletin des Monats

Erstmals unter 12 Sekunden über 100 Meter: Helen Baumgarten 11,95 Sekunden in Weinheim

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 83 anderen Followern an

Juli 2011
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d Bloggern gefällt das: